Linzer wollten wegen Corona-Kontrollen Beamten anzünden

In Linz-Ebelsberg wurde ein Polizeiauto angezündet.
In Linz-Ebelsberg wurde ein Polizeiauto angezündet.Leserreporterin
Unfassbar: Weil die Polizei Corona-Bestimmungen kontrolliert, wollten Jugendliche in Linz einen Beamten mit Benzin übergießen und anzünden.

Am Abend des 14. November wurde in Linz-Ebelsberg ein Polizeiauto angezündet. Eine Augenzeugin schilderte im "Heute"-Gespräch die Szenen (mehr hier).

Zuvor wurden mehrere Böller gezündet, wie Zeugen bei der Befragung durch die Polizei angaben.

Die Polizei führte sofort vor Ort Kontrollen durch, die Verdächtigen konnten aber vorerst entkommen. 

Jetzt konnte die Polizei drei Verdächtige ausforschen. Es handelt sich um zwei 16-Jährige und einen 20-jährigen Linzer. 

Alle drei geständig

"Alle drei zeigten sich bei ihren Einvernahmen vollinhaltlich geständig, am Abend des 14. November 2021 im Linzer Stadtteil Ebelsberg ein abgestelltes Polizeiauto mit Benzin übergossen und anschließend angezündet zu haben", so die Polizei.

Schockierend ist, was sie dann noch erzählten. 

"Zusätzlich beteuerten sie, den Plan gehabt zu haben, die Polizisten in einen Hinterhalt zu locken und dort körperlich zu attackieren", so die Polizei.

 Und: "Es sei sogar der Plan entstanden, eine Polizistin oder einen Polizisten mit Benzin zu übergießen und anzuzünden", so der Bericht.

Als Motiv für ihre Tat und ihr Vorhaben gaben die Jugendlichen an, etwas gegen die Polizei zu haben, weil diese die Einhaltung der aktuell geltenden Covid-Bestimmungen kontrolliert.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rep Time| Akt:
Corona-MutationCorona-ImpfungCoronavirusCorona-Ampel

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen