Liste Kurz präsentiert neue Sujets

"Österreich zurück an die Spitze: Für uns alle": Eines der ÖVP-Plakate der zweiten Welle.
"Österreich zurück an die Spitze: Für uns alle": Eines der ÖVP-Plakate der zweiten Welle.Bild: zVg

Die neue ÖVP setzt, wie auch SPÖ und FPÖ, voll auf ihren Spitzenkandidaten als Zugpferd ihrer Plakatwerbung und stellt Österreich in den Mittelpunkt.

Die Generalsekretärin Elisabeth Köstinger stellte am Sonntag in der Parteizentrale der neuen Volkspartei zwei neue Wahlplakate der Liste Kurz vor. Auffällig: Die Liste Kurz verzichtet, im Gegensatz zu SPÖ und FPÖ, auf ihren neuen Plakaten auf jegliche Seitenhiebe in Richtung politischer Konkurrenten und fokussiert sich stattdessen voll auf die Positionierung des eigenen Spitzenkandidaten.

Österreich zurück an die Spitze - Für uns alle.

Das erste vorgestellte Sujet suggeriert ein Österreich in dem vieles, sprichwörtlich, den Bach runter geht. "Die Zeiten, in denen es hieß, Österreich sei das bessere Deutschland sind längst vorbei!" heißt es dazu aus der Wahlkampfzentrale der neuen ÖVP.

Sebastian Kurz, der auf dem Plakat inmitten einer Menschenmenge platziert wurde, wird als bürgernah und kompetent inszeniert.

Tun, was richtig ist. Für Österreich.

Das zweite Plakat schlägt inhaltlich und grafisch in die selbe Kerbe. Wiederum wird die Person Kurz's in den Mittelpunkt der Darstellung gerückt. Dieses Mal ohne begleitende Menschenmenge abgebildet, zeigt die Wahlwerbung Kurz, der mit entschlossenem Blick in die Ferne blickt, neben der Aufschrift:"Tun was richtig ist."

Neue Art der Politik

Beide Sujets sollen das neue Politikverständnis der Liste Sebastian Kurz widerspiegeln und sie sollen klar ausdrücken wofür Kurz und die neue ÖVP eintreten, so VP-Generalsekretärin Elisabeth Köstinger.

(mat)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsPolitikNationalratswahlWahlkampfÖVPSebastian Kurz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen