0:0! Sturm verpasst Sprung an die Tabellenspitze

Sturm Graz holte beim WAC ein 0:0.
Sturm Graz holte beim WAC ein 0:0.GEPA
Mit einem Sieg im Nachtrag gegen Wolfsberg hätte Sturm Graz die Tabellenführung übernehmen können. Das Etappenziel wurde in Unterzahl verpasst.

In der österreichischen Bundesliga rollt der Ball wieder. Nach nur vier Wochen Pause wurde das in der siebenten Runde verschobene Duell zwischen Wolfsberg und Sturm Graz nachgeholt. Die Steirer hatten die Chance, mit einem Sieg Serienmeister Salzburg von Rang eins zu verdrängen. Doch daraus wurde nichts.

Die Elf von Trainer Christian Ilzer kam in Kärnten bei fünf Grad unter dem Gefrierpunkt über ein torloses Remis nicht hinaus. Auch, weil man rund eine Stunde in Unterzahl spielen musste.

Siebenhandl hält Elfer

Amadou Dante sah bereits in Minute 28 Rot für eine Notbremse im Sechzehner. Den fälligen Elfer schoss WAC-Routinier Michael Liendl – doch er scheiterte an Sturm-Keeper Jörg Siebenhandl, der seine Top-Form ins Frühjahr rettete.

Der ab Montag 31-Jährige zeichnete sich im Laufe der Partie mehrfach mit Glanzparaden aus. "Ein sensationeller Torhüter. Er ist ein wichtiger Teil in unserem Spiel", lobte Kapitän Stefan Hierländer.

Hit gegen Rapid

Weil auch WAC-Schlussmann Alexander Kofler nicht zu bezwingen war, blieb es beim 0:0.

Sturm liegt nun punktegleich mit Salzburg auf Rang zwei, Wolfsberg ist Sechster.

Der offizielle Start ins Frühjahr erfolgt am kommenden Freitag. Rapid empfängt im Allianz Stadion die "Blackies". Mit einem Sieg ziehen die Wiener an den Steirern vorbei.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
BundesligaFussballSK Sturm Graz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen