Sensation! Tschechien kickt Holland mit 2:0 aus der EM

Niederlande gegen Tschechien
Niederlande gegen TschechienREUTERS
Aus für einen Mitfavoriten! Die Niederlande müssen nach einem 0:2 gegen Tschechien die Koffer bei der EURO packen.

Tschechien gelingt damit die erste Sensation im EM-Achtelfinale. Der Dritte der Gruppe D kickt Mitfavorit Niederlande aus dem Turnier. Österreichs früherer Gegner und Triumphator der Gruppe C musste sich in Unterzahl mit 0:2 geschlagen geben.

Holes gelang in Budapest in der 68. Minute das 1:0 für die Tschechen. Er verwertete einen Freistoß von der Corner-Fahne, den Barak in den Strafraum brachte, wo Kalas den Ball auf Holes querlegte, der an der zweiten Stange einköpfelte. In der 80. Minute machte Schick mit dem 2:0 ins kurze Eck alles klar.

Die Niederländer verloren in Unterzahl die Kontrolle über das Geschehen. Nach dem Einschreiten des Video-Referees wurde De Ligt in der 55. Minute mit Rot vom Platz geschickt. Er war im Laufduell mit Schick ins Straucheln gekommen und hatte den Ball vor dem Strafraum mit der Hand gestoppt.

Zuvor hatte die „Elftal“ mehrere gute Chancen. Ein Malen-Schuss wurde aber geblockt (31.), nach der Pause scheiterte er kläglich alleine vor Goalie Vaclik (52.). Auf der Gegenseite entschärfte Dumfries eine Chance von Kaderabek (64.).

Nach dem Ausschluss von De Ligt haderte Holland auch mit sich selbst und dem Schiedsrichter. Viele kleine Fouls zerstörten den Spielfluss. Die Tschechen dagegen nützten die Überzahl eiskalt aus. Mit dem 2:0 durch Schick war alles klar. Für ihn war es der vierte Treffer im vierten EM-Spiel, die Vorarbeit leistete Holes.

Für die in der Gruppenphase makellosen Niederländer ist das Turnier damit gelaufen, einer der Titel-Mitfavoriten muss die Koffer packen. Für Tschechien geht es im Viertelfinale weiter. Der Gegner dort heißt Dänemark (4:0 gegen Wales), gespielt wird am Samstag (18 Uhr) in Baku.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pip Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen