Debakel für unsere Ski-Herren perfekt, Braathen gewinnt

Lucas Braathen gewann in Sölden, Österreich ging leer aus.
Lucas Braathen gewann in Sölden, Österreich ging leer aus.gepa-pictures.com
Herbe Pleite für Österreichs Ski-Herren! Stefan Brennsteiner belegte in Sölden als bester ÖSV-Athlet Rang 17. Der Sieg ging an Lucas Braathen (Nor). 

Die ÖSV-Damen erlitten am Samstag im ersten Weltcup-Rennen der Ski-Saison ein Debakel. Katharina Truppe carvte auf Rang 15 – und war damit die beste Läuferin im Team. Nie startete man schlechter in den Winter.

Ein ähnliches Szenario gab es am Sonntag bei den Herren. Stefan Brennsteiner war als 17. der stärkste Österreicher. Und auch hier gilt: Nie schnitt man auf dem Rettenbachferner schlechter ab. Mit Vincent Kriechmar (24.) und Matthias Mayer (25.) gab es nur für zwei weitere rot-weiß-rote Athleten Punkte.

Marco Schwarz erwischte einen rabenschwarzen Tag und verpasste deutlich den zweiten Durchgang, Roland Leitinger schied – wie auch Gesamtweltcup-Titelverteidiger Aleksander Aamodt Kilde (Nor) – aus.

Debütsieg für Braathen

Spannend verlief der Kampf um den Sieg. Bei Kaiserwetter sicherte sich der Norweger Lucas Braathen seinen Premieren-Erfolg. Fünf Hundertstel lag der 20-Jährige am Ende vor Marco Odermatt (Sz). Dritter: Gino Caviezel (Sz, +0,46) vor Vorjahressieger Alexis Pinturault (Fr, +0,49). Henrik Kristoffersen (Nor, +0,56) musste sich mit Platz fünf begnügen.

Herzlich Willkommen zu unserem neuen Ski-Weltcup-Center! Links oben könnt ihr entscheiden, ob ihr lieber den Ticker-Text oder den aktuellen Zwischenstand mit allen Zeiten sehen wollt. Einfach Durchklicken! Wir wünschen euch viel Spaß!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
Ski Alpin

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen