1:0-Erfolg in Altach! Sturm kann doch noch gewinnen

Manprit Sarkaria bejubelt seinen Treffer in Altach.
Manprit Sarkaria bejubelt seinen Treffer in Altach.Gepa
Sturm Graz kann doch noch gewinnen. Im Bundesliga-Nachtragsspiel der 14. Runde feierten die Steirer in Altach einen 1:0-Erfolg.

Manprit Sarkaria war der Sturm-Siegtreffer in der 37. Minute nach einer einstudierten Eckball-Variante gelungen. Die Vorarlberger spielten sich zwar gute Ausgleichsmöglichkeiten heraus, ließen diese allerdings liegen.

Mit dem 1:0-Erfolg im Ländle feierte die Elf von Christian Ilzer nach acht Pflichtspielen in Serie ohne "Dreier" wieder einen vollen Erfolg, holte sich Platz zwei zurück. Die Altacher kassierten die vierte Liga-Pleite in Serie, bleiben das Tabellenschlusslicht.

Sturm-Führung nach Eckball-Trick

Im regnerischen Altach brauchten beide Teams gut 20 Minuten, um in die Partie zu finden, hatten danach die Hausherren die ersten Chancen vergeben. Atdhe Nuhiu setzte seinen Abschluss deutlich über das Sturm-Tor (25.). Nur zwei Minuten später donnerte Dominik Reiter den Ball frei vor Sturm-Keeper Jörg Siebenhandl weit über die Latte (27.).

Mit dem ersten brandgefährlichen Sturm-Abschluss gingen die Grazer auch gleich in Front. Sarkaria stand beim flach in den Rückraum gespielten Corner von Jakob Jantescher völlig frei, hämmerte den Ball zur 1:0-Führung ins Tor (37.). David Affengruber und Ivan Ljubic waren bei der einstudierten Eckball-Variante über den Ball gestiegen.

Altach vergibt Chancen

Die Vorarlberger wurden nach dem Gegentreffer aktiver. Sebastian Aigner (44.) und Noah Bischof (48.) verpassten den Ausgleich. In der 68. Minute hielt Siebenhandl mit einem sehenswerten Reflex bei einem Reiter-Kopfball die Sturm-Führung fest (68.). Nach einer schlechten Faustabwehr der Grazer Keepers brachte Jan Zwischenbrugger keinen platzierten Kopfball zustande. 

Die Grazer waren im zweiten Durchgang um Spielkontrolle bemüht. Torchancen blieben jedoch Mangelware. Jantscher zirkelte einen Abschluss in der 55. Minute am langen Eck vorbei. In der 92. Minute verpasste Ljubic gegen Altach-Keeper Tino Casali die Entscheidung. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
FussballBundesliga

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen