Livestreams sind in China ein Millionen-Geschäft

In sogenannten Livestream-Fabriken werden in China pro Tag unzählige Stunden Videomaterial produziert. Streamer können so pro Tag über 18.000 Euro verdienen.

Während in anderen Ländern Video-Ersteller auf YouTube Millionen verdienen, boomt in China die Livestreaming-Industrie: Unzählige Streamer teilen mit ihren Followern ihren Alltag, singen und tanzen vor der Kamera. Die Stars der Szene können dabei über 18.000 Euro pro Tag verdienen.

Gesendet werden viele der Livestreams aus so etwas wie Fabriken, in denen zum Teil hunderte Streamer angestellt sind. So wird sieben Tage in der Woche und rund um die Uhr Content produziert. Über 200 Millionen Chinesen sehen sich regelmäßig solche Streams an.

162 Euro für ein Bier-Emoji

Wider Erwarten verdienen die Streamer ihr Geld jedoch nicht durch Werbung, sondern durch digitale Geschenke in Form von Emojis, die ihnen ihre Zuschauer zuschicken können. Ein Kuh-Emoji kostet beispielsweise rund 50 Cent, für ein virtuelles Bier werden fast 162 Euro fällig.

Nicht nur die Streamer verdienen durch das Wohlwollen ihrer Zuschauer: Die Hälfte aller Einnahmen, die durch die virtuellen Geschenke erzielt werden, geht an die Produktionsfabriken.

Mehr über die chinesischen Livestream-Fabriken erfahren Sie oben im Video.

Das Digital-Telegramm 2018

(anh)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen