Lkw-Brand sorgt für stundenlange B186-Sperre

Weil ein Klein-Lkw am Freitagvormittag in Brand geriet, musste die B186 im Bereich Längenfeld für knappe fünf Stunden gesperrt werden.

Am Freitagvormittag kam es auf dem Gemeindegebiet von Längenfeld in Tirol zu einem Brand eines Klein-Lkw. Der 52-jährige Lenker bemerkte während seiner Fahrt auf der B186, dass die Kupplung seines Fahrzeugs an Wirkung verlor. Er hielt an und bemerkte eine Rauchentwicklung im Motorraum.

Der deutsche Lenker sicherte das Fahrzeug, welches mit zwei Propangasflaschen beladen war, ab. Plötzlich brach im Motorraum des Fahrzeugs Feuer aus. Der Mann verständigte die Einsatzkräfte und sperrte die Straße ab.

51 Einsatzkräfte rückten an

Die anschließenden Löscharbeiten wurden von den Feuerwehren Längenfeld, Imst und Umhausen mit insgesamt 51 Einsatzkräften durchgeführt. Für den Zeitruam der Löscharbeiten war die B186 für den gesamten Verkehr gesperrt. Diese Totalsperre hielt bis 12 Uhr an.

Nachdem keine Gefahr mehr bestand wurde die Straße für den Verkehr wechselweise freigegeben. Nach Abschluss der Aufräumarbeiten wurde die Straße um 14:50 Uhr wieder für den gesamten Verkehr frei gegeben. Am Klein-Lkw entstand Totalschaden. Der Lenker blieb durch den Vorfall unverletzt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand kann von einem technischen Defekt als Brandursache ausgegangen werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
LängenfeldGood NewsAntonia aus TirolVerkehrsunfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen