Lkw-Fahrer manipulierten bei Ruhezeiten und Tempo

Die Landesverkehrsabteilung führte am Mittwoch eine Schwerpunktkontrolle durch. Dabei entdeckten die Beamten ein Manipulationsgerät in einem Lkw.

"Der Fokus lag im Bereich von technischen Kontrollen, Überprüfung der Lenk- und Ruhezeiten sowie Kontrollen nach dem Tierschutzgesetz. Wir führen solche Kontrollen gemeinsam mit der Landesprüfstelle Steiermark (LRG-Abteilung 15) durch", so ein involvierter Verkehrspolizist.

Neben zahlreichen Übertretungen (86 Verwaltungsübertretungen, sechs Kennzeichenabnahmen) gestaltete sich eine Amtshandlung besonders interessant.

Gegen 13.00 Uhr hielten die Verkehrspolizisten ein holländisches Sattelkraftfahrzeug an. Bei der Lenkerkontrolle waren die Beamten besonders hartnäckig. Ein begründeter Verdacht ließ darauf schließen, dass ein elektronisches Manipulationsgerät, aufgezeichnete Daten (Geschwindigkeit, Ruhezeiten usw.) verändern könnte.

Manipulationsgerät sichergestellt

Damit konfrontiert zeigten sich die beiden holländischen Lenker (56, 26) geständig. Die Staatsanwaltschaft Graz ordnete die Sicherstellung des Bauteiles an. Mitarbeiter einer LKW-Fachwerkstätte führten laut Polizei Steiermark daraufhin den Ausbau des Geräts durch.

Die beiden Fahrzeuglenker werden neben 45 Verwaltungsübertretungen auch wegen Fälschung eines Beweismittels angezeigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
ÖsterreichSteiermarkPolizei