Lkw-Lenker baut mit 2,2 Promille wilden Unfall

Im Innviertel kippte ein Lkw um. Der Lenker war schwer betrunken, die Bergung dauerte stundenlang.
Im Innviertel kippte ein Lkw um. Der Lenker war schwer betrunken, die Bergung dauerte stundenlang.FF Münsteuer
Völlig betrunken setzte sich ein Lkw-Lenker hinters Steuer, baute im Innviertel einen Unfall. 24 Tonnen Blumenerde machten die Bergung schwierig.

Der Mann war am Montagabend gegen 21 Uhr auf der Reichersberger Landesstraße Richtung Schärding unterwegs. 

Bei Reichersberg am Inn kam der Lenker plötzlich auf die Gegenfahrbahn, verriss das Lenkrad. Sein Sattelanhänger, der mit 24 Tonnen Blumenerde in Säcken beladen war, kam ins Schleudern. 

Die Polizei vermutet, dass die Säcke nicht ordnungsgemäß gesichert waren.

Folge: Das Sattelzugfahrzeug kam auf das Straßenbankett, kippte um.

Die L512 wurde dabei komplett blockiert, musste gesperrt werden.

Stundenlange Arbeit

Die Freiwilligen Feuerwehren Reichersberg am Inn und Münsteuer wurden alarmiert. Sie begannen in mühseliger Arbeit, die Erde von der Straße und aus dem Lkw in einen anderen Sattelzug umzuladen. 

Erst um 2.50 Uhr war die Unfallstelle wieder geräumt. 

Beim Lenker wurde ein Alkotest durchgeführt. Ergebnis: Der 56-jährige Rumäne war schwer betrunken unterwegs, hatte 2,22 Promille. Ihm wurde der Führerschein noch an Ort und Stelle abgenommen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rep Time| Akt:
OberösterreichUnfallSchärding

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen