Lockdown-Frust: Wiener ließ sich Kurz-Krampus stechen

Wiener ließ sich Kurz als Krampus auf den Steiß tätowieren.
Wiener ließ sich Kurz als Krampus auf den Steiß tätowieren.Instagram
Für Xaver A. sitzt der Ärger auf den Bundesanzler offenbar wirklich tief: Er verewigte Sebastian Kurz mit Teufelshörnern nun auf seinem Rücken.

Zu Weihnachten machte sich Xaver A. (Name geändert) ein bleibendes Geschenk im Wiener Studio "Hyperhuman Tattoo". "Strange Zeiten erfordern innovative Ideen: Wir haben im letzten Lockdown einen Online-Flashday veranstaltet und Tattoo-Designs zum Thema Krampus geteilt. Als wir wieder öffnen durften, wurde das dann tätowiert", sagt Shop-Betreiber Tobi "The Tattoer" in "Heute".

Politisches Statement

Xaver A. war einer der Ersten, der die Aktion in Wien-Penzing einlöste. Der Frust gegen Corona und die Regierung gingen ihm so tief unter die Haut, dass er sich deshalb für ein teuflisches Motiv entschied: Sebastian Kurz mit diabolischen Hörnern, über seinem Gesäß.

"Beim Thema Krampus ist unser Bundeskanzler nicht weit: Zuckerbrot für Sponsoren und Peitsche für die restliche Bevölkerung. Millionen für PR statt anständige Bezahlung für Pflegepersonal, markige Sprüche für Ex-FPÖ-Wähler statt 100 Kinder aus Moria aufzunehmen", kritisiert Tattoo-Profi Tobi. Xaver A. will anonym bleiben, sein politisches Statement und eigenwilliges Pandemie-Denkmal teilt er jedoch gerne. Ob es vielen gefallen wird, ist eine andere Frage.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. ct, sk TimeCreated with Sketch.| Akt:
Sebstian KurzTattoo

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen