Lockdown-Knaller für Gastro, Friseure und Hotels

Auch die Gastro könnte Insidern zufolge am 12.12. öffnen!
Auch die Gastro könnte Insidern zufolge am 12.12. öffnen!picturedesk.com
Zwei Stunden Corona-Gipfel am Montag und ein klares Ziel: Komplett-Öffnung ab 12.12. – Insider berichten "Heute": "Es könnte wahr werden ..."

Frei nach Rudi Anschober: Die nächsten 48 Stunden werden entscheidend sein. Wie berichtet, tauschte sich die Bundesregierung Montagvormittag mit Sozialpartnern und Experten über die aktuelle Corona-Lage aus. Die Lage macht erstmals seit vielen Wochen wieder Hoffnung: 8.526 Neuinfektionen sind von den Behörden registriert worden. Am Montag der Vorwoche waren es noch 13.806 gewesen. Eine Entscheidung über die weiteren Corona-Regeln wurde allerdings auf Mittwoch vertagt. Derzeit stünde noch erforderliches Datenmaterial aus.

Komplett-Öffnung ab 12.12.

Die Wirtschaftskammer drängt indes ganz vehement auf Öffnungen ("Man darf den Menschen Weihnachten nicht stehlen") – diese können aber nicht nur den Handel für 12 Shopping-Tage betreffen, stellte WKÖ-Präsident Harald Mahrer klar. Er fordert für Geimpfte eine Komplett-Öffnung – für Handel, Gastronomie und Tourismus. Dies sei keine Frage der Möglichkeit, sondern eine "der Notwendigkeit", hielt er fest. Andernfalls würden sich "Südtirol oder die Schweiz ins Fäustchen lachen".

Dem Vernehmen nach sollen Bundeskanzler Alexander Schallenberg (ÖVP) und Vize Werner Kogler (Grüne) dem Plan durchaus aufgeschlossen gegenüber gestanden sein.

"Es gibt das klare Ziel ..."

Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) zeigte sich Insidern zufolge bei den Beratungen äußerst schweigsam. Was kaum noch jemand für möglich gehalten hat, könnte nun Realität werden: Geimpfte bekommen noch im Dezember ihre Freiheiten zurück. Dies hatte Kanzler Schallenberg auch schon im "Heute"-Talk angedeutet: "Es gibt das klare politische Ziel, dass wir am 12. Dezember so weit wie möglich aufmachen", sagte er am Freitag.

Anderl empfiehlt Booster-Shot

WKÖ-Boss Mahrer fordert zudem einen Ausbau der Test-Infrastruktur. Wie bereits in den Sonntagszeitungen avisiert, will er, dass die Österreichische Gesundheitskasse (ÖGK) in die Impf-Offensive eingebunden wird. Arbeiterkammer-Chefin Renate Anderl startete einen Impf-Appell und betonte vor Reportern die Wichtigkeit des dritten Stiches. Sie ließ jedoch keinen Zweifel daran, dass der Lockdown nun noch einmal für weitere zehn Tage verlängert werde, bis 11. Dezember. 

Nun Impfpflicht-Gipfel

Am Dienstag steht im Kanzleramt der nächste Rountable am Programm, unter der Leitung von Verfassungsmininsterin Karoline Edtstadler und Gesundheitsminister Mückstein soll es um das Thema Impfpflicht gehen. Mit dabei: Prof. Robert Böhm, Dr. Irmgard Griss, Prim. Univ.-Prof. Dr. Walter Hasibeder, Prof. Christian Kopetzki, Priv.-Doz. Dr. Monika Köppl-Turyna, Mag. Beate Meinl-Reisinger MES, Prof. Karl Stöger, Dr. Christiane Druml, Mag. Jörg Leichtfried, Priv.-Doz.in Dr.in Pamela Rendi-Wagner MSc, Dr. Nikolaus Scherak MA, Prim. Univ.-Doz. Dr. Christoph Wenisch und Univ. Prof. Dr. Ursula Wiedermann-Schmidt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Corona-MutationCorona-ImpfungCorona-AmpelCoronatestCoronavirusWolfgang MücksteinAlexander SchallenbergLockdown

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen