Regierung regelt jetzt, wie wir im Auto sitzen müssen

Bei Kontrollen in Wels wurden zwei Raser mit mehr als 110 km/h in der 50er-Zone erwischt.
Bei Kontrollen in Wels wurden zwei Raser mit mehr als 110 km/h in der 50er-Zone erwischt.SYMBOLFOTO/fotokerschi.at
Ab Montag treten neue Corona-Regeln in Form eines Soft-Lockdowns in Kraft. Dabei wird nun auch vorgeschrieben, wie man im Auto sitzen soll.  

Der Lockdown steht uns in wenigen Tagen bevor. Ab dem 2. November gelten neue Regeln, die das Coronavirus eindämmen sollen. Ein "Heute" zugespieltes internes Papier, dass die konkreten Entwürfe der  Covid-Schutzmaßnahmenverordnung beinhaltet, zeigt, dass nicht nur Ausgangssperren von 20 bis 6 Uhr morgens geplant sind, sondern auch vorgeschrieben wird, wie man im Auto sitzen muss. 

Demnach soll man in Fahrgemeinschaften, bei denen Personen dabei sind, die nicht im selben Haushalt leben, nur zu zweit in einer Reihe sitzen. Kurz gesagt: in jeder Sitzreihe dürfen nur zwei Personen sitzen. Der mittlere Platz auf der Rückbank muss also frei bleiben. Das gleiche gilt natürlich auch für Taxis und taxiähnliche Beförderungsmittel sowie Privatjets. 

Verordnung bis spät in der Nacht erarbeitet

An der neuen Corona-Verordnung wurde im Gesundheitsministerium am Donnerstag bis spätnachts getüftelt. "Heute" liegt das zehnseitige Dokument vor. Als großer Punkt mit viel Diskussionsstoff sorgt "Ausgangsregelung" – hier wird offenbar eine nächtliche Ausgangssperre festgelegt. Diese soll zumindest bis zum 30. November gelten. Die Regierung wird das Inkrafttreten der gesamten Verordnung am Samstag um circa 16.30 Uhr bekanntgeben. "Heute" wird LIVE berichten! 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. zdz TimeCreated with Sketch.| Akt:
Coronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen