Lotte Tobisch im NEOS-Personenkomitee

Lotte Tobisch, ehemalige Organisatorin des Wiener Opernballs.
Lotte Tobisch, ehemalige Organisatorin des Wiener Opernballs.Bild: Andreas Tischler

Die NEOS haben ihr "Chancenkomitee" vorgestellt. Darunter finden sich auch die Ex-Opernball-Organisatorin Lotte Tobisch und Thomas Klestils Sohn Stefan.

Am Freitag stellte Karl Sevelda, Manager und Sprecher des Komitees, die über 50 Unterstützer aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik vor.

Die ehemalige Opernball-Organisatorin Lotte Tobisch, die Wiener Universitätsprofessorin Stephanie Mittelbach-Hörmanseder, Verena Köb-Drexel sowie die Unternehmer Stefan Klestil und Cord Prinzhorn waren bei der Vorstellung mit dabei. Für Tobisch seien die NEOS "Stachel im Fleisch der Regierungsparteien und die einzige Chance, damit dieses eingerostete Duo endlich für dieses Land arbeitet und endlich wieder vernünftige Politik gemacht wird."

"Vieles wird von einem politischen System blockiert, das seit 1945 nahezu unverändert existiert. NEOS haben in den letzten Jahren die Regierung gezwungen, in vielen wichtigen Bereichen wie Bildung, Unternehmertum und Digitalisierung ihre Positionen zu übernehmen", erklärt Klestil, Sohn des ehemaligen Bundespräsidenten, seine Unterstützung für das unabhängige Chancenkomitee.

Außerdem im "Chancenkomitee" vertreten sind die ehemalige 3. Präsidentin des Nationalrats, Heide Schmidt, der frühere Europa-Abgeordnete Friedhelm Frischenschlager und der langjährige Chef der Vertretung der EU-Kommission, Wolfgang Streitenberger. Auch internationale Politiker wie die Premierminister Miro Cerar (Slowenien) und Xavier Bettel (Luxemburg) und EU-Kommissarin Vera Jourova haben sich in die Liste eingetragen.

Die NEOS erhoffen sich dadurch eine Stärkung der Partei bei der kommenden Nationalratswahl.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsPolitikNationalratswahlNEOS

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen