Lufthansa und Austrian fliegen mit Masken-Pflicht

Ab Montag gilt bei der Lufthansa-Gruppe eine Maskenpflicht für Passagiere und Personal. Den Mund-Nasen-Schutz müssen Kunden selbst mitbringen.
Flugreisen sind derzeit ohnehin nicht besonders häufig, aber trotzdem: Für den Fall der Fälle herrscht bei der Lufthansa-Gruppe, zu der auch Swiss, Eurowings und Austrian Airlines gehören, ab Montag eine Maskenpflicht.

Man bitte die Passagiere, bei ihren Reisen mit Lufthansa "einen Mund-Nase-Schutz während ihres Aufenthalts am Flughafen sowie an Bord zu nutzen", schreibt das Unternehmen auf seiner Website. Auch alle Flugbegleiter der Lufthansa im direkten Kundenkontakt werden einen entsprechenden Schutz tragen.

Die Airline bittet ihre Kunden darum, die Maske selbst mitzubringen. Aber auch alle anderen Arten von Bedeckungen wie Tücher oder Schals seien möglich. Die Tragepflicht gilt zunächst bis zum 31. August 2020.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.




Austrian-Flüge gestrichen

Zunächst wird man aber in keinem Austrian-Flieger mit Schutzmaske sitzen. die Fluglinie hat aufgrund weltweiter Einreisebeschränkungen und einem Rückgang der Nachfrage an Flugreisen den regulären Flugbetrieb mit 18. März 2020 vorübergehend eingestellt. Das heißt: Derzeit sind alle Austrian-Airlines-Flüge bis zum 31. Mai 2020 gestrichen.

Die trudelnde Lufthansa hat bei der deutschen Regierung um Staatshilfe in Milliardenhöhe angesucht, auch die AUA will in Österreich vom Staat aufgefangen werden. Hier geht es um etwa 767 Millionen Euro. Die Führungsetage der Fluglinie verhandelt derzeit mit der Regierung von Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP). "Eine Hilfe ohne Vorteile für den Standort Österreich, ohne eine Beteiligung an der Lufthansa, einfach nur so, die wird es nicht geben", erklärte er kürzlich.



Die Bilder des Tages



Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsWirtschaftAustrian AirlinesCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen