Luxus-Jacht im Schlepper-Einsatz

Mit einer vermutlich gestohlenen Luxusjacht haben Schlepper 345 Flüchtlinge aus der Türkei nach Griechenland gebracht. Im Norden der Insel Lesbos vor der Ortschaft Sykamia lief die Motorjacht am Montag auf Grund. Die Menschen seien alle sicher an Land gebracht worden, teilte die griechische Küstenwache mit.

Die Migranten berichteten den Behörden, sie hätten 3.000 Euro pro Person für die Überfahrt gezahlt. Von den Schleppern fehle jede Spur, sagte ein Offizier der Küstenwache.

Die Motorjacht ist vermutlich von den Menschenschmugglern gestohlen worden. Das Schiff wurde zum Hafen von Lesbos gebracht, wie griechische Medien berichteten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen