Mädchen für Sex süchtig gemacht – Dealer in U-Haft

Der Beschuldigte soll zwei Mädchen, darunter auch einer Minderjährige, Drogen überlassen haben.
Der Beschuldigte soll zwei Mädchen, darunter auch einer Minderjährige, Drogen überlassen haben.Bild: iStock
Ein 34-jähriger Afghane soll in Linz die Drogenabhängigkeit von zwei Mädchen (17, 18) für Sex ausgenutzt haben. Jetzt sitzt er in U-Haft.
Am 21. Oktober klickten bei dem Beschuldigten die Handschellen. Polizisten nahmen den Asylwerber aus Afghanistan bereits um 8 Uhr in der Früh in dessen Wohnung fest.

Wie die Polizei berichtet, wurden bei einer Hausdurchsuchung Bargeld und eine geringe Menge Marihuana gefunden.

Der 34-Jährige steht im Verdacht mehrere afghanische Subverteiler mit Marihuana beliefert und auch mehreren minderjährigen Mädchen Crystal Meth überlassen zu haben.

17-Jährige in Moschee geheiratet



Ihm wird aber noch etwas viel widerlicheres vorgeworfen. So soll er zwei Mädchen (17, 18) aus Linz für Sex süchtig gemacht haben.

Die 17-Jährige habe er in einer Moschee in Linz nach islamischen Recht sogar geheiratet, um religiös legitimiert sexuelle Handlungen vollziehen zu können. Die Eltern des Mädchens wussten laut Polizei nichts von der Hochzeit.

Der Beschuldigte soll mehrere Kilo Marihuana sowie 90 Gramm Crystal Meth in Umlauf gebracht haben.

Bei den Einvernahmen verhielt sich der 34 jährige völlig unkooperativ. Er befindet sich derzeit in U-Haft.





ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
LinzNewsOberösterreichPolizeiDrogenmissbrauch