Mäderl (9) missbraucht: Haftstrafe für Ingenieur

Der angeklagte Diplomingenieur.
Der angeklagte Diplomingenieur.Bild: salpa

Wegen sexuellen Missbrauchs wurde ein Diplomingenieur (58) heute zu einer Haftstrafe verurteilt und zudem in eine Anstalt eingewiesen. Er hatte ein Mäderl (9) missbraucht.

Erst Ende Februar 2018 war ein Diplomingenieur wegen eines Sexualdeliktes (Anm.: sexuellen Missbrauchs von Unmündigen) zu einer bedingten Haftstrafe verurteilt worden, im Frühsommer 2019 soll er sich bei einem Spielplatz im südlichen Niederösterreich an einem Mädchen (9) vergangen haben ("Heute" berichtete.

Dafür musste der 58-Jährige bereits im Dezember auf die Anklagebank - es wurde vertagt ("Heute" berichtete).

Haftstrafe für Ingenieur

Am heutigen Dienstag wurde die Verhandlung fortgesetzt. Der Vorwurf der Vergewaltigung bzw. schweren sexuellen Missbrauches hielt nicht stand, da keine Penetration mit dem Finger nachgewiesen werden konnte.

Übrig blieb schließlich ein sexueller Missbrauch (im Intimbereich berührt), das Urteil: Zwei Jahre und neun Monate Haft für den Diplomingenieur sowie eine Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher (nicht rechtskräftig).

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SC Wiener NeustadtGood NewsNiederösterreichSexueller Missbrauch

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen