Mädchen (7) verliert bei Unglück in Schule Fingerkuppen

Ein Sanitäter Roten Kreuzes vor einem Rettungswagen in Schwaz, Tirol. Symbolfoto
Ein Sanitäter Roten Kreuzes vor einem Rettungswagen in Schwaz, Tirol. SymbolfotoJAKOB GRUBER / APA / picturedesk.com
Die steirische Schülerin soll mit einer Holzbank im Schulhof derart unglücklich umgestürzt sein, dass ihr zwei Fingerkuppen abgetrennt wurden.  

Tragischer Unfall beim Spielen in der steirischen Gemeinde Raaba (Bezirk Graz-Umgebung). Wie die "Kleine Zeitung" berichtete, tollte das Mädchen am Dienstag im Hof seiner Schule herum. Dabei stürzte sie mitsamt einer dort aufgestellten Holzbank um. 

Die Ganztagsschülerin geriet dabei offenbar mit der Hand zwischen Bank und Boden – ihr wurden zwei Fingerkuppen abgetrennt. 

Das Rote Kreuz übernahm die Versorgung der Siebenjährigen und brachte sie dann in die Unfallchirurgie des Landeskrankenhauses Graz.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
Raaba-GrambachSteiermark

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen