Mäderl (11) missbraucht – Polizei jagt diesen Mann

Das Phantombild des mutmaßlichen Täters.
Das Phantombild des mutmaßlichen Täters.Daniel Karmann / dpa / picturedesk.com; Polizei Bayern; "Heute"-Montage
In Bayern wird nach einem sexuellen Übergriff auf ein Kind an einem Badeteich ein mutmaßlicher Täter per Phantombild öffentlich gesucht.

Der Unbekannte soll bereits am 12. Juli diesen Jahres in Ruhmannsfelden, etwa 55 Kilometer nordwestlich von Passau, ein elfjähriges Mädchen sexuell missbraucht haben. Der Vorfall ereignete sich laut Polizei etwa gegen 16 Uhr an einem Badeweiher. 

Bislang fehlt von dem Gesuchten aber noch jede Spur, weshalb auf Anordnung der Staatsanwaltschaft nun öffentlich gefahndet wird.  Zwischenzeitlich konnte auch ein Phantombild des mutmaßlichen Täters erstellt werden.

So sieht der Verdächtige aus

Der etwa 30-50 jährige Tatverdächtige trug zur Tatzeit eine dunkle Badehose. Er wird folgendermaßen beschrieben:

Etwa 175 bis 180 cm groß, kräftige bis dicke Körperstatur, kurze graue Haare, 3-Tage-Bart sowie auffällige, dichte, dunkle Körperbehaarung. "Als markant und auffällig wird der leicht geöffnete Mund und eine Zahnschiefstellung der oberen Schneidezähne beschrieben", heißt es seitens der Polizei.

Die Kripo Deggendorf bittet um sachdienliche Hinweise zu dem abgebildeten Mann unter der Telefonnummer +49 0991/3896-0.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
BayernDeutschland

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen