Mainzer ÖFB-Trio: Mit "Call of Duty" gegen Abstieg

Kevin Stöger jubelt mit Philipp Mwene.
Kevin Stöger jubelt mit Philipp Mwene.imago images
Mainz greift im Abstiegskampf zu besonderen Mitteln. Die ÖFB-Legionäre Kevin Stöger, Karim Onisiwo und Philipp Mwene zocken fleißig Playstation.

Karim Onisiwo und Kevin Stöger sorgten mit ihren Toren für einen sensationellen 3:2-Sieg bei Mönchengladbach - Mainz ist auf einen Punkt auf den Relegationsplatz herangerückt.

Bei der Bild erzählt Stöger sein Erfolgsrezept: "Derzeit spielt sicher keiner gern gegen uns. Wir dürfen allerdings keinen Zentimeter nachlassen. Das Training ist hart und sehr intensiv. Man sieht in den Spielen, dass es sich auszahlt."

"Natürlich freut es mich, dass ich als Joker funktioniere. Solange ich von der Bank komme, darf das auch gern so weitergehen. Aber ich denke, ich habe in der Vergangenheit schon unter Beweis gestellt, dass ich auch von Anfang an spielen kann", ordnet der Mittelfeldmann seine aktuelle Rolle ein.

Privat gibt's auch ein Erfolgsrezept: "In Mainz soll man gut essen und trinken können, aber das konnten wir wegen Corona ja noch nicht ausprobieren. Wir unternehmen dafür viel auf der Playstation. Bei FIFA oder Call of Duty. Auch da kann man den Teamgeist stärken."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pip Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen