Make-up-Trends für den kommenden Herbst

Mit welchen Make-up-Trends warten die Topmodells und Topdesigner diesen Herbst auf?
Mit welchen Make-up-Trends warten die Topmodells und Topdesigner diesen Herbst auf? © Pixabay / fotostrobi (CC0 Public Domain)
Für den kommenden Herbst sind strahlende Lippen in feurigem Rot und neue, kreative Eyeliner-Ideen angesagt.

Neue Make-up-Kreationen mischen sich mit Altbewährtem

Jedes Jahr zeigen die Models in Paris, London, Mailand und Wien, welche Fashion-Pieces in der kommenden Saison angesagt sein werden. Dabei tragen sie nicht nur die neusten Kreationen der Topdesigner. Sie präsentieren dann auch die neusten Beauty-Trends. 

Bare Skin – einfach fast nichts tragen

Die vorangegangenen Trends mit Skinimalism, Glass Skin und Dolphin Skin haben gezeigt, dass ein natürlicher Teint im Sommer einfach schön ist. Der No-make-up-Look bleibt auch weiterhin salonfähig. Dieser Trend ist dabei besonders erwähnenswert, weil er ein Zeichen setzt. Mehr Selbstliebe und Akzeptanz und weniger Kaschieren und Überschminken sind angesagt.

Das ist in der Modewelt, wo sonst immer alles perfekt sein muss, wo Makel retuschiert und abgedeckt werden, ein großes Lob wert. Wer keine Porzellanhaut hat und sich ohne seine Foundation unwohl fühlt, kann sich mit Tinted Moisturizer oder beispielsweise mit Essence Soft Touch Mousse einen ebenmäßigen, natürlichen Teint zaubern und damit einen natürlichen Look erzeugen.

Der No-make-up-Look ist auch weiterhin angesagt.
Der No-make-up-Look ist auch weiterhin angesagt.© Pixabay / victoria_borodinova (CC0 Public Domain)

Die Lippen kommen wieder zur Geltung

Für den kommenden Herbst liegt die Betonung wieder auf dem Mund. Leuchtendes Rot und viel Lip-Gloss sind total angesagt. Dabei sind es nicht die dunklen Rottöne, die zum Tragen kommen. Es sind Kirschrot und Rotorange, die in der kommenden Saison angesagt sind. Damit die Lippen auch die Aufmerksamkeit bekommen, die sie verdienen, bleibt der restliche Make-up-Look eher unauffällig. Einfach noch ein wenig die Augenbrauen betonen und schon entsteht ein Wow-Effekt mit minimalem Aufwand.

Der Eyeliner wird zum Statement

Der Eyeliner gehört zum Make-up-Repertoire einer jeden Frau. Es geht kaum ohne. Deshalb liefern die Topdesigner und Make-up-Artists immer wieder neue Varianten. Im kommenden Herbst wird es auffällig. Der Eyeliner ist nicht mehr filigran und fein. Er umrahmt auffällig das gesamte Auge wie ein Reverse-Cat-Eye.

Dabei verläuft der Lidstrich entlang des unteren Wimpernkranzes und nicht wie gewohnt oben. Eine besonders markante Variante füllt das gesamte Lid aus und wirkt eher wie Lidschatten. Besonders cool und elegant sieht das in bunten oder metallischen Farbtönen aus.

Monochrome Black – wird es jetzt punkig?

Im kommenden Herbst ist Schwarz wieder angesagt. Die neuen Smokey-Eyes sind sexy, verführerisch und elegant. Der schwarze Lidschatten kommt dabei entweder nur auf das obere Lid oder zusätzlich ein wenig auf das untere. Mascaras betonen die Augen noch zusätzlich und vollenden den superheißen Vamp-Look.

Dieser Trend bringt jede Augenfarbe zum Leuchten, passt zur Alltagskleidung und auch zum Partydress. Das Coolste: Dieser Augen-Make-up-Trend steht wirklich jedem.

Juicy Lips und Nude-Look

Bisher gab es die Juicy-Lips nur im Sommer, in dieser Saison sind sie für den Herbst vorgesehen. Damit die Lippen schön glänzen, gibt es allerdings nicht Lippenbalsam mit Perlglanz oder klebrigen Lipgloss. In dieser Saison pflegen glänzende Lippenöle die Lippen. Dazu bleibt der Rest des Make-ups eher minimalistisch.

Auf die Wangen kommt ein wenig Bronzer oder Blush, der einen Look verleiht wie gerade von der Sonne geküsst. Damit entsteht ein perfekter Look für jeden Tag und für ins Büro. Toller Nebeneffekt: Der Glanz bewirkt, dass die Lippen größer und voller wirken.

Noch ein paar Pflegetipps für den kommenden Herbst

In der Übergangszeit vom Sommer zum Winter braucht die Haut eine besondere Pflege. Der Sommer hat sie sehr strapaziert, davon muss sie sich jetzt regenerieren. Es fehlt an Feuchtigkeit. Zudem stehen kühlere Temperaturen an, die die Haut wieder mehr beanspruchen. Sie trocknet leichter aus und sieht nicht mehr so strahlend aus.

Im Herbst braucht die Haut besondere Pflege.
Im Herbst braucht die Haut besondere Pflege.© Pixabay / photosforyou (CC0 Public Domain)

Ein paar Tipps sollen dabei helfen, dass die Haut im Herbst ihr strahlendes Aussehen behält:

– Reichhaltige Pflege

Wenn die Temperaturen gegen Herbst anfangen zu sinken, reagieren die Talgdrüsen als Erstes. Sie produzieren weniger Fett und damit hat die Haut keinen ausreichenden Fettfilm mehr, der sie vor äußeren Einflüssen schützt. In der Folge trocknet die Haut aus.

Deshalb ist es an der Zeit wieder mehr rückfettende Substanzen in der Nachtpflege zu nutzen, wie Nachtkerzenöl, Sheabutter oder Urea. Als Tagespflege ist eine reine Feuchtigkeitscreme noch ausreichend. Unterstützend wirkt Feuchtigkeit von innen, also mindestens zwei Liter Wasser am Tag trinken.

– Masken und Serumpflege

Nach dem Sommer und dem Urlaub in der Sonne spannt die Haut sehr oft, Trockenheitsfältchen sind zu sehen. Hier hilft eine hochkonzentrierte Serumpflege, die einfach unter der Tagespflege aufgetragen wird. Sie spendet der Haut eine Extra-Portion Feuchtigkeit. Zusätzliche Pflege geben Feuchtigkeitsmasken, zweimal pro Woche angewendet.

– Peelings für einen strahlenden Teint

Im Herbst wirkt die Haut oft fahl, weil sich die Urlaubsbräune nach und nach abschuppt und einen Grauschleier auf der Haut hinterlässt. Dagegen hilft ein Enzympeeling. Sanfter als normale Peelings entfernt es abgestorben Hautzellen. Der Teint wirkt wieder klarer.

Sonnenschutz auch im Herbst

In der Übergangszeit braucht die Haut auch weiterhin ausreichenden UV-Schutz. Es muss nicht Lichtschutzfaktor 50 sein, mindestens LSF 15 aber schon. Das gilt vor allem für Frischluftfans, die gerne und viel draußen sind.

–  Die Haut am Körper

Schienbeine und Ellbogen sind oft besonders trocken, schuppig und jucken. Pflegeprodukte mit Panthenol können hier helfen. Dazu einfach eine herkömmliche Bodylotion mit ein paar Tropfen Körperöl anreichern.

– Handpflege im Herbst

Die Haut an den Händen ist besonders empfindlich, wenn die Temperaturen sinken. Trockene, kalte Luft, starke Beanspruchung und die Tatsache, dass nur wenige Talgdrüsen die Haut mit einem Fettfilm schützen, machen die Hände pflegebedürftig. Im Herbst hilft eine Handcreme mit UV-Schutz die Haut zu pflegen und vor den gefürchteten Altersflecken zu schützen. Sie treten meist zuerst an den Händen auf.

– Lippenbalsam mitnehmen

Die Haut an den Lippen ist sehr dünn, lässt sich mit Kleidung nicht gegen die Kälte schützen. Hier hilft ein Lippenbalsam mit Pflegewirkstoffen wie Palm- oder Bienenwachs. Die Lippen trocknen damit nicht so leicht aus. Lippenbalm verhindert spröde, raue Lippen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ib Time| Akt:
BeautyKosmetikModeTrends

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen