"Sehr subjektiv"

Manchester-United-Trainer attackiert TV-Experten

Nach der 1:2-Niederlage gegen Fulham wehrte sich Manchester-United-Trainer Erik ten Hag gegen die Kritik eines TV-Experten.

Sport Heute
Manchester-United-Trainer attackiert TV-Experten
TV-Experte Jamie Carragher ist bekannt für seine Kritik an Manchester United und Erik ten Hag.
Imago

Manchester United kommt in dieser Saison nicht in Fahrt. In der Liga liegen die Nordengländer nur auf Platz sechs, dazu kommt das Aus in der Gruppenphase der Champions League. Trainer Erik ten Hag hatte nach der bitteren 1:2-Pleite gegen Fulham in der Premier League genug von den TV-Experten, die ihn und seine Mannschaft kritisieren.

Der Manager des englischen Fußball-Rekordmeisters wehrte sich gegen Chefkritiker Jamie Carragher. "Manche Analytiker sind in ihren Kommentaren sehr objektiv und geben sehr gute Ratschläge, andere sind sehr subjektiv", sagte Ten Hag und betonte: "Jamie Carragher hat vom ersten Moment an kritisiert."

Spielte für Erzrivalen

Der 46-Jährige hatte das seit Monaten kriselnde United und dessen angeschlagenen Trainer nach der Niederlage in der Premier League gegen Fulham bei Sky für die Herangehensweise angegriffen. United habe verteidigt, wie er es "noch nie gesehen habe", meinte er und wies auf die riesigen Lücken im Mittelfeld hin.

Die Fußball-Top-News auf einen Blick

Was die Vorstellung seiner Elf in der ersten halben Stunde der Partie am vergangenen Samstag angehe, habe Carragher "vielleicht einen Punkt", sagte Ten Hag über den englischen Ex-Nationalspieler, der pikanterweise für den "ewigen" United-Rivalen Liverpool auflief.

Die Österreicher in der Champions League 2023/24

    Allen voran: David Alaba ist ein Fixstarter in der Champions League. Der Innenverteidiger kommt bereits auf 115 Einsätze in der Königsklasse.
    Allen voran: David Alaba ist ein Fixstarter in der Champions League. Der Innenverteidiger kommt bereits auf 115 Einsätze in der Königsklasse.
    IMAGO/Pressinphoto

    Danach aber hätten die "Red Devils" Lösungen auf den überraschenden Ansatz der Gäste gefunden. Die Probleme lagen aus seiner Sicht eher in den Bereichen "Wille, Glaube, Leidenschaft".

    "Fußballer sind keine Roboter"

    Fußballer, ergänzte ten Hag bei seinem Ausblick auf das FA-Cup-Achtelfinale bei Nottingham Forest (Mittwoch, 20.45 Uhr), seien "keine Roboter, sie haben manchmal schlechte Tage". Was gegen Fulham passiert sei, sei aber "inakzeptabel" gewesen: "Wir müssen es besser machen."

    Kreuzbandriss bei Alaba! Zittern um die EURO

      David Alaba musste vom Platz gestützt werden.
      David Alaba musste vom Platz gestützt werden.
      Pablo Garcia / AP / picturedesk.com

      Auf den Punkt gebracht

      • Nach der 1:2-Niederlage gegen Fulham wehrte sich Manchester-United-Trainer Erik ten Hag gegen die Kritik eines TV-Experten, Jamie Carragher
      • Ten Hag hielt dagegen, dass seine Mannschaft Lösungen auf den Überraschungsansatz der Gäste gefunden habe, und wies darauf hin, dass Fußballer keine Roboter seien und auch mal schlechte Tage hätten
      red
      Akt.
      ;