Mängel-Pkw-Lenker fährt bei Flucht Polizisten nieder

Eine scheinbar harmlose Routinekontrolle endete für Polizisten in Favoriten beinahe im Krankenhaus. Ein Beamter wurde bei der Flucht eines Autolenkers verletzt, ein Streifenwagen demoliert.

Gegen 11.30 Uhr führten Beamte des Stadtpolizeikommandos Favoriten im Bereich der Fernkorngasse eine Verkehrskontrolle bei einem Autofahrer durch, weil dieser nicht angeschnallt unterwegs gewesen war. An dem roten 1er-BMW selbst entdeckten die Polizisten zudem weitere Mängel, weswegen der 55-jährige Lenker über eine Überprüfung seines Pkws bei der Landesprüfanstalt informiert wurde.

Lenker stieg aufs Gas

Danach wurde es wild: Der Mann verweigerte die Mitfahrt, woraufhin die Beamten aufgrund des Zustandes des Fahrzeuges die Kennzeichentafeln abmontieren wollten. Der Lenker widersetzte sich schließlich der Amtshandlung und fuhr plötzlich los. Ein Beamter konnte nur durch einen Sprung zur Seite einen Zusammenstoß vermeiden.

Einige Meter später kam der Pkw kurzzeitig zum Stillstand. Bei dem neuerlichen Versuch, den Tatverdächtigen zu stoppen, wurden zwei Beamte von dem Fahrzeug zu Boden gestoßen und der Mann fuhr weg – dabei schliff er einen Polizisten mehrere Meter weit mit.

Verstärkung für Verfolgungsjagd angefordert

Sofort wurde durch weitere Polizeikräfte des Stadtpolizeikommandos Favoriten die Verfolgung des Flüchtenden aufgenommen. Im Bereich der Raxstraße konnte der Tatverdächtige schließlich angehalten und festgenommen werden.

Neben mehreren strafrechtlichen Anzeigen wird der 55-Jährige wegen zahlreicher Verwaltungsübertretungen angezeigt. Im Zuge des Fluchtversuchs wurden ein Polizeiauto beschädigt und ein Beamter verletzt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
FC Bhf. FavoritenGood NewsWiener WohnenVerkehrsunfallLPD Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen