Mann (27) stößt Frau (40) vor einfahrenden Zug

Am Züricher Hauptbahnhof hat sich am Freitag (07. Mai 2021) ein Tötungsversuch zugetragen. Ein 27-Jähriger stieß eine Frau vor den einfahrenden Zug. Die Notbremsung gelang, die Frau überlebte. Symbolbild.
Am Züricher Hauptbahnhof hat sich am Freitag (07. Mai 2021) ein Tötungsversuch zugetragen. Ein 27-Jähriger stieß eine Frau vor den einfahrenden Zug. Die Notbremsung gelang, die Frau überlebte. Symbolbild.ENNIO LEANZA / Keystone / picturedesk.com
Ein Mann (27) hat in Zürich eine Frau vor einen einfahrenden Zug gestoßen. Der Lokführer reagierte rasch und leitete rechtzeitig die Notbremsung ein.

Am Freitagnachmittag kurz nach 16.30 Uhr kam es am Züricher Hauptbahnhof (Schweiz) zu einer Attacke. Ein 27-Jähriger stieß eine wartende Frau vom Bahnsteig vor den einfahrenden Zug. Dies teilt die Kantonspolizei Zürich mit. Dank der schnellen Reaktion des Lokomotivführers, der sofort eine Notbremsung einleitete, wurde das Überfahren der 40-Jährigen verhindert. Anwesende Reisende hoben die Frau aus dem Gleisbett. Sie wurde nur leicht verletzt, wie die ausgerückten Rettungskräfte feststellten.

Der mutmaßliche Täter wurde durch die Kantonspolizei Zürich verhaftet. Wie Ermittlungen der Behörden ergaben, kennen einander der Verdächtige und die Frau nicht. Die Staatsanwaltschaft und die Polizei untersuchen die Tat. Der Mann muss mit einem Verfahren wegen Tötungsversuchs rechnen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
Stadt ZürichSchweizMordversuch

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen