Mann (28) wollte Pfarrer mit Gewalt absetzen: Haft

Braunschlag lässt grüßen: Ein Waldviertler (28) entzündete in der Pfarre Waidhofen/Thaya Osterkerzen, läutete die Glocken, wollte den Pfarrer mit Gewaltandrohung absetzen - Festnahme.

Bereits am Wochenende hatte ein 28-Jähriger in der Stadtpfarrkirche Waidhofen an der Thaya für Wirbel gesorgt. Am Altar entzündete er Oster- und andere Kerzen, läutete unbefugt die Altarglocken. Eine Helferin (69) stellte den Mann zur Rede, wurde prompt als „H***" beschimpft. Der Pfarrsekretär konnte den Unruhestifter vertreiben.

Doch die Ruhe im Gotteshaus war nicht von langer Dauer – nach einiger Zeit kehrte der 28-Jährige zurück, wurde vom Pfarrer (40) aufgefordert, das Gebäude zu verlassen. Der 28-Jährige zum Gottesdiener: „Du bist jetzt entlassen, ich bin der neue Chef." Die Folge: Polizeieinsatz, der 28-Jährige wurde von Beamten hinausbegleitet und angezeigt.

Drohbrief und Festnahme

Am Montagvormittag gab der Mann einen Drohbrief ab, in dem er den Pfarrer namentlich nannte „Du bist hiermit entlassen. Solltest Du das nicht annehmen und noch heute aus der römisch-katholischen Kirche austreten, dann Gnade Dir Gott. Nehmt Eure Sachen und verlasset die Pfarre – ich gebe Euch zirka drei Stunden Zeit. Heute wird aufgeräumt – Danke Allvater. Amen!"

Daraufhin erstattete der Pfarrer Anzeige, der Polizei wurde es zu bunt: Noch am Montag nahmen Beamte den Mann wegen gefährlicher Drohung fest. Mehrere Beteiligte, Opfer und Zeugen wurden befragt. Da der Mann Drogen konsumieren soll, wurde auch das LKA Gruppe Suchtgift informiert. Ein Blick auf die Facebookseite des Verdächtigen zeigt, dass der 28-Jährige zwei große Leidenschaften hat: Kirche und Drogen. Der Staatsanwalt entschied: Einweisung in die Justizanstalt Krems. (Lie)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Waidhofen an der Thaya-LandGood NewsNiederösterreichKirchePolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen