Freund der Tochter attackiert

Mann (76) sticht Opfer in Bauch, Sondereinheit rückt an

Dramatische Minuten im Innviertel: Ein 76-Jähriger stritt mit dem Freund seiner Tochter und attackierte ihn. Die Folge: ein Großeinsatz der Polizei.

Oberösterreich Heute
Mann (76) sticht Opfer in Bauch, Sondereinheit rückt an
Nach dem Angriff auf den Freund seiner Tochter sitzt der Verdächtige in der Justizanstalt Ried im Innkreis.
Picturedesk

Der Pensionist und der 48-Jährige gerieten sich am Montagabend im Bezirk Schärding in die Haare. Gegen 18.45 Uhr zückte der ältere Mann plötzlich ein Messer und stach auf den jüngeren ein.

Das verletzte Opfer flüchtete und kontaktierte seine Lebensgefährtin. Die rief die Polizei. Da bekannt war, dass der 76-Jährige mehrere Langwaffen besitzt, wurden sowohl die Schnelle Interventionsgruppe als auch die Sondereinheit Cobra zur Unterstützung angefordert.

Nach längeren Verhandlungen gab der Verdächtige schließlich kurz vor 20.30 Uhr auf. Bei ihm klickten die Handschellen.

Betretungs- und Waffenverbot

Der Zwischenfall hat gleich mehrere Konsequenzen: Ein Betretungs- und Annäherungsverbot sowie ein vorläufiges Waffenverbot wurden ausgesprochen. Die Ermittler stellten insgesamt vier Waffen sicher.

Der 76-Jährige wurde in die Justizanstalt Ried im Innkreis eingeliefert. Der 48-Jährige erlitt eine Verletzung am Bauch und kam ins Krankenhaus.

Mann droht in Siedlung mit Waffe

Schrecksekunden in einer Steyrer Siedlung: Mehrere Personen wurden mit einer Waffe bedroht. Das Sonderkommando Cobra musste ausrücken.

Die Beamten stürmten die Wohnung des Verdächtigen. Der stark alkoholisierte Mann ließ sich widerstandslos festnehmen. In seinem Wohnzimmer stellte die Polizei zwei gasbetriebene Langwaffen und eine Schreckschusswaffe sicher.

    <strong>02.03.2024: "Dschihad betreiben": Bordell-Killer stach 96 Mal zu.</strong> Im Kripo-Verhör sprach der mutmaßliche Dreifachkiller von Wien nun über das Motiv seiner Tat: "Prostituierte stehen unter dem Deckmantel des Satans." <a data-li-document-ref="120023056" href="https://www.heute.at/s/dschihad-betreiben-bordell-killer-stach-96-mal-zu-120023056">Weiterlesen &gt;&gt;</a>
    02.03.2024: "Dschihad betreiben": Bordell-Killer stach 96 Mal zu. Im Kripo-Verhör sprach der mutmaßliche Dreifachkiller von Wien nun über das Motiv seiner Tat: "Prostituierte stehen unter dem Deckmantel des Satans." Weiterlesen >>
    Picturedesk, privat (Montage: "Heute")
    red
    Akt.