Mann attackiert Frau bei Öffi-Station mit Messer

In der Nacht auf Sonntag attackierte ein unbekannter Mann eine Frau mit einem Messer.
In der Nacht auf Sonntag attackierte ein unbekannter Mann eine Frau mit einem Messer.Tobias Steinmaurer / picturedesk.com
Ein Mann attackierte eine Frau bei einer Busstation im 17. Bezirk zuerst mit Schlägen und dann mit einem Messer. 

Eine 52-Jährige wurde Samstagnacht von einem betrunkenen Mann an einer Bushaltestation in der Wurlitzergasse, im 17. Bezirk in Wien, angesprochen und bedrängt. Es entwickelte sich daraufhin eine Auseinandersetzung und der Unbekannte schlug auf die Frau ein. Das Opfer wurde von dem Angreifer mit einem Messer an der Hand verletzt, bevor sie in ein Wohnhaus flüchten konnte.

Duo erfand nach Crash mit Omas Auto brutalen Raub

Mann schien alkoholisiert

Zeugen alarmierten sofort die Polizei. Beamte des Stadtpolizeikommandos Ottakring hielten den Mann, einen 38-jährigen ungarischen Staatsangehörigen, noch am Vorfallsort an und stellten das Messer sicher. Aufgrund der Aussagen des Opfers und der Zeugen wurde der offenbar alkoholisierte 38-Jährige vorläufig festgenommen. Die Frau wurde vom Rettungsdienst notfallmedizinisch erstversorgt und leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Der Polizei-Notruf 133 ist jederzeit für Personen, die Gewalt wahrnehmen oder von Gewalt betroffen sind, erreichbar. Auch der 24-Stunden Frauennotruf 01/71719 und der Frauenhaus-Notruf des Vereins Wiener Frauenhäuser 05 77 22 sind rund um die Uhr besetzt.

Das Landeskriminalamt Wien bietet zusätzlich Beratungen unter der Hotline 0800/216346 an.

Mordalarm: Sohn soll seinen Vater erstochen haben

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dh Time| Akt:
WienPolizeiWaffeÖffisPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen