Mann attackiert Polizisten bei illegaler Wald-Party

Illegale Lagerfeuer-Party im Wald in der Donaustadt (Symbolbild)
Illegale Lagerfeuer-Party im Wald in der Donaustadt (Symbolbild)(Bild: BFK Baden/Markus Hackl)
Am Samstag musste die Wiener Polizei eine Corona-Party im Wald auflösen. Ein Mann wehrte sich.

Am Samstagabend verständigten Mitarbeiter der Stadt Wien die Polizei wegen einer illegalen Lagerfeuer-Party im Wald in Donaustadt. Beim Eintreffen der Beamten geriet einer der vier Beteiligten scheinbar in Panik und versuchte in den Wald zu flüchten. Als die Polizei ihn verfolgte, blieb der 58-Jährige stehen und attackierte einen der Beamten mit Fäusten. 

Die Gruppe dürfte ordentlich gefeiert haben - bei der Festnahme des Flüchtigen entdeckten die Beamten Rauschgift in der Kleidung des Mannes. Ein anschließender Alko-Test ergab außerdem einen Alkoholisierungsgrad von 1,45 Promille. Der Mann wird wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt und Drogenbesitz angezeigt, die anderen Partybesucher wegen Missachtung der Corona-Maßnahmen. Ihr Lagerfeuer wurde im Anschluss von der Wiener Berufsfeuerwehr gelöscht. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. lene TimeCreated with Sketch.| Akt:
DonaustadtWienPolizeieinsatzFeuerwehreinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen