Mann bedrohte Familie wegen "Freizügigkeit" der Tochter

Die Polizei nahm nun einen Verdächtigen fest.
Die Polizei nahm nun einen Verdächtigen fest.Tobias Steinmaurer / picturedesk.com (Symbolbild)
Seit Mai 2022 soll ein Mann mehrmals eine Familie bedroht haben. Nun wurde der Verdächtige festgenommen, wobei weitere Drohbriefe gefunden wurden.

Zwischen Mai 2022 und Jänner 2023 soll der damals Unbekannte mehrmals bei der Familie angerufen und fingierte anonyme Anzeigen erstatt haben. Außerdem, so der Vorwurf, hinterlegte er mehrfach Drohbriefe. Zudem soll er ein vor dem Wohnhaus abgestelltes Auto beschmiert und die Hausfassade beschädigt haben. Zur gleichen Zeit wurden in Graz und im Bezirk Graz-Umgebung öffentliche Gebäude mittels Graffiti besprayed, die einen Bezug auf die 18-jährige Tochter der Familie hatten.

Weiterlesen: 20.000€ Schaden wegen Zug-Graffiti – Polizei jagt "Zwack"

Bei Hausdurchsuchung weitere Briefe gefunden

Die Beamten der Polizeiinspektion Heimschuh forschten schließlich einen 24-jährigen Verdächtigen aus. Er wurde am Montag von Beamten der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS) an seiner Wohnadresse festgenommen. Bei einer anschließenden Hausdurchsuchung konnte die Polizei weitere Drohbriefe sicherstellen, die an die Familie gerichtet waren.

Weiterlesen: Staatsfeind schickte Drohbriefe an die Behörden – Haft

Motiv war Wut über Freizügigkeit der Tochter

Der Tatverdächtige zeigte sich voll geständig und gab bei der Einvernahme an, dass sich die gesamten Aggressionshandlungen gegen die Tochter der Familie gerichtet hätten. Der 24-Jährige hätte sie im Sommer 2020 über ihren damaligen Freund kennengelernt. Als Motiv gab er Eifersucht und Wut auf das offene und freizügige Verhalten der 18-Jährigen auf verschiedenen Social-Media-Plattformen an. Nun wurde der Tatverdächtige in die Justizanstalt Graz eingeliefert.

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:
DrohungGraffitiFestnahmeAnklage

ThemaWeiterlesen