Mann erreicht seinen Flug mit Sprung ins Flugzeug

Freerunner Jason Paul ist spät dran und ihm stellen sich im Flughafen München einige Hindernisse in den Weg - alles kein Problem für den 25-Jährigen.

Es ist der Schrecken eines jeden Reisenden: der Final-Boarding-Call. Dann gilt es, so rasch wie möglich den Flughafen hinter sich zu lassen und seinen Flieger erreichen. Diese Angst kennt Freerunner Jason Paul nicht, für den 25-Jährigen ist es ein Nervenkitzel.

So macht sich der Deutsche am Flughafen München auf, seinen Flug doch noch zu erwischen. Paul lässt sich dabei von nichts und niemandem aufhalten. Egal, ob er dem Security-Personal ausweichen oder über Trolleys und Rolltreppen springen muss, kein Hindernis ist dem Freerunner zu schwierig, wie er im Showclip "Last Call for Mr. Paul" beweist. 

Wenn er am Flughafen ausgerufen werde, stelle er sich vor, er spiele die Hauptrolle in einem Videospiel, sagt Paul. Auf den Film bezogen fügt er an: "Eine grosse Herausforderung war, der Action einen roten Faden zu verleihen und die einzelnen Tricks logisch miteinander zu verbinden. Einer, der mich in Sachen Action und Verfolgungsjagden besonders inspiriert hat, ist Jackie Chan. Zur Vorbereitung auf den Dreh habe ich mir jeden seiner Filme angesehen – jeden!".
 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen