Mann geht alleine in steirischen Wald und stirbt

Blick auf St. Jakob im Walde (Bezirk Hartberg-Fürstenfeld)
Blick auf St. Jakob im Walde (Bezirk Hartberg-Fürstenfeld)Karl Gruber, CC BY-SA 4.0
Nach einer Suchaktion ist am Montag im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld ein vermisster 64-Jähriger tot aufgefunden worden.

Sonntags, gegen 9 Uhr, hatte seine Lebensgefährtin den Mann noch zum Eggberg (1.215 m) in St. Jakob im Walde gebracht. Sie verabredeten einen Treffpunkt zu Mittag – dann verschwand der 64-Jährige im Wald, um Schwammerl zu suchen. Er sollte nicht mehr lebend zurückkehren.

Als der Mann nicht zur vereinbarten Zeit erschien, alarmierte seine Lebensgefährtin die Polizei. Wie der ORF weiter berichtet, wurde sofort eine großangelegte Suchaktion gestartet, an der sich Einsatzkräfte der Alpinpolizei samt Diensthundeführer, Feuerwehr und Bergrettung beteiligten. Ein Polizeihubschrauber unterstützte sie aus der Luft. In den Abendstunden musste die Suche ergebnislos unterbrochen werden.

Leiche lag auf Wanderweg

Erst am Montag gelang es durch die feine Nase eines Polizeihundes, den Vermissten aufzuspüren. Jede Hilfe kam allerdings zu spät. Der Mann, der offenbar auf einem Waldweg zusammengebrochen war, war bereits tot. Die genauen Umstände seines Ablebens sind noch nicht geklärt, eine medizinische Ursache gilt demnach aber als wahrscheinlich.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. rcp TimeCreated with Sketch.| Akt:
Sankt Jakob im WaldeSteiermarkHartberg-FürstenfeldTodesfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen