Wien

Mann grillt mitten in der Nacht Wien, löst Inferno aus

Der mysteriöse Brand von sieben Fahrzeugen in Wien-Simmering ist geklärt. Ein Türke (42) hatte beim nächtlichen Grillen den Feuerunfall ausgelöst.

Claus Kramsl
Flammen-Inferno in Simmering – Feuerwehr im Großeinsatz
Flammen-Inferno in Simmering – Feuerwehr im Großeinsatz
Stadt Wien | Feuerwehr

In der Nacht zum Sonntag stand die Feuerwehr in Wien-Simmering im Großeinsatz. Sieben Fahrzeuge brannten komplett aus. Sobald die Flammen gelöscht waren rückte auch schon die Brandgruppe der Wiener Kriminalpolizei aus und untersuchte den Tatort. Die Ursache für das Inferno war zunächst unklar, auch der Verdacht der Brandstiftung stand im Raum.

Sieben Fahrzeuge komplett ausgebrannt

Die Brandermittler leisteten ganze Arbeit: Keine zwölf Stunden nach dem Feuer, bei dem ein Wohnmobil, vier Autos, ein Kastenwagen sowie ein Lastwagen mit Planenaufbau in Flammen aufgegangen war, steht die Brandursache fest: Laut einem Sprecher der Wiener Polizei dürfte ein Türke (42) schuld an dem Großbrand mit hohem Sachschaden haben. "Der Mann hatte unsachgemäß mit einem Griller hantiert, wodurch es in der Folge zum Brand der Fahrzeuge kam", so der Sprecher zu "Heute".

    In der Nacht auf Sonntag herrschte Alarmstufe Rot in Wien-Simmering!
    In der Nacht auf Sonntag herrschte Alarmstufe Rot in Wien-Simmering!
    Stadt Wien | Feuerwehr

    Anzeige wegen fahrlässiger Brandstiftung

    Wie genau die Flammen vom Griller auf die sieben Fahrzeuge übergegriffen haben, ist noch unklar. Die Einvernahme des mutmaßlichen Schuldigen war Sonntagmittag noch nicht abgeschlossen. Fix ist: Der Türke wird wegen "fahrlässiger Brandstiftung" angezeigt, so der Sprecher der LPD Wien.