Bluttat am Yppenplatz

Mann niedergestochen – Polizei schnappt Verdächtige

Ein vorerst Unbekannter stach einem 22-Jährigen in Ottakring mit einem 31cm langen Messer mehrfach in den Rücken. Jetzt wurde der Verdächtige gefasst.

Newsdesk Heute
Mann niedergestochen – Polizei schnappt Verdächtige
Der 22-Jährige wurde nach einem Streit am Yppenplatz schwer verletzt (Symbolbild).
iStock, zVg

Vor genau einer Woche, am Samstag, 8. Juni, kam es gegen 2.45 Uhr nachts im Bereich Yppenplatz in Wien-Ottakring zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen, bei der ein 22-Jähriger mehrere Stichverletzungen erlitt.

Er wurde durch die Berufsrettung Wien notfallmedizinisch versorgt und in ein Spital gebracht. Es bestand keine Lebensgefahr, inzwischen konnte das Opfer das Krankenhaus auch wieder verlassen.

Mutmaßliche Täter ausgeforscht

Die akribischen Ermittlungen des Landeskriminalamts Wien trugen jetzt Früchte: Ein 21-jähriger Algerier konnte als Tatverdächtiger ausgeforscht werden. Er konnte schließlich am Donnerstag im Bereich Yppenplatz beim Verkauf von Drogen beobachtet und festgenommen werden.

Im Zuge seiner Vernehmung konnte die Identität eines zweiten Tatverdächtigen ausgeforscht werden. Der 26-jährige Afghane soll laut derzeitigen Erkenntnissen derjenige sein, der dem Opfer das 31 cm lange Messer mehrfach in den Rücken gerammt hatte.

Er konnte aufgrund der engagierten Ermittlungen der zuständigen Beamten am gestrigen Freitag an seiner Wohnadresse festgenommen werden.

Fall für Fremdenpolizei

Der 21-Jährige wurde nach seiner Vernehmung über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien auf freiem Fuß angezeigt. Aufgrund eines aufrechten Festnahmeauftrags nach fremdenrechtlichen Bestimmungen wurde er in weiterer Folge in ein Polizeianhaltezentrum gebracht.

Der 26-Jährige zeigte sich zu den Vorwürfen nicht geständig. Er wurde in eine Justizanstalt gebracht. Weitere Ermittlungen laufen.

1/61
Gehe zur Galerie
    <strong>24.07.2024: "Die Pandemie der Ungeimpften war ein Fehler".</strong> Protokolle des Robert-Koch-Instituts (RKI) sorgten vor Wochen für Aufregung. Nun gibt es sie auch ungeschwärzt. <a data-li-document-ref="120049492" href="https://www.heute.at/s/die-pandemie-der-ungeimpften-war-ein-fehler-120049492">Ein Experte schätzt die Brisanz ein &gt;&gt;&gt;</a>
    24.07.2024: "Die Pandemie der Ungeimpften war ein Fehler". Protokolle des Robert-Koch-Instituts (RKI) sorgten vor Wochen für Aufregung. Nun gibt es sie auch ungeschwärzt. Ein Experte schätzt die Brisanz ein >>>
    Screenshot ORF

    Auf den Punkt gebracht

    • Ein 22-jähriger Mann wurde in Ottakring niedergestochen, aber zum Glück besteht keine Lebensgefahr
    • Die Polizei hat einen 21-jährigen Algerier und einen 26-jährigen Afghanen als Tatverdächtige ausfindig gemacht und festgenommen
    • Der 21-Jährige wurde auf freiem Fuß angezeigt, während der 26-Jährige in Untersuchungshaft genommen wurde
    • Weitere Ermittlungen sind im Gange
    red
    Akt.