Mann protestierte und stieg nicht aus schadhaftem Zug

Am Donnerstag kam es in der U-Bahn-Linie U6 zu einem schadhaften Zug. Die Garnitur war in Richtung Floridsdorf unterwegs, als sie wegen eines Defekts eingezogen werden musste. Doch ein Fahrgast weigerte sich vehement, den Wagen zu verlassen.
Am Donnerstag kam es in der U-Bahn-Linie U6 zu einem schadhaften Zug. Die Garnitur war in Richtung Floridsdorf unterwegs, als sie wegen eines Defekts eingezogen werden musste. Doch ein Fahrgast weigerte sich vehement den Wagen zu verlassen. 

Eine halbe Stunde lang saß der Mann auf seinem Sitzplatz. Obwohl alle anderen Fahrgäste bereits ausgestiegen waren, wollte der Mann nicht locker lassen und blieb einfach sitzen. Vermutlich wollte er einfach aus Protest nicht aussteigen und hatte es satt, wegen einer Störung in den Öffis umsteigen zu müssen. 

Erst Polizeibeamte konnten den Mann aus dem Wagon holen. Durch den Protest des sturen Fahrgastes konnten keine weiteren Züge einfahren und die Wartezeit auf die nächste U-Bahn verlängerte sich - zum Ärger aller anderen Öffi-Benutzer. 
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen