Mann rennt in brennendes Haus, um Nichte zu retten

Bei einem Brand in den USA konnten alle Familienmitglieder rechtzeitig fliehen – außer eine Achtjährige. Ihr Onkel überlegte nicht zweimal und rannte ins Haus zurück.
In einem Familienhaus in Washington brach am Donnerstag (4.7.) aus noch unbekannter Ursache ein Feuer aus. Der 20-jährige Derrick Byrd befand sich zu dieser Zeit mit seiner Schwester und ihren drei Kindern im ersten Stockwerk des Hauses.

Ohne zu überlegen rannte er hinaus, um die Kinder, die aus dem Fenster springen sollten, aufzufangen.

Das funktionierte bei den beiden sechs- und vierjährigen Buben gut, das achtjährige Mädchen Mercedes hatte aber zu große Angst, um den Sprung zu wagen. Plötzlich fiel das Mädchen um und Byrd konnte es nicht mehr sehen.

CommentCreated with Sketch.4 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. "Ich würde alles für diese Kinder tun"

"Ich habe überhaupt nicht nachgedacht", sagte der 20-Jährige zu CNN. Sofort rannte er ins Haus zurück, um seinen Nichte zu holen. Bei ihr angekommen, zog er sein T-Shirt aus und band es um das Gesicht des Mädchens, sodass sie keinen Rauch einatmete.

Dadurch war Byrds Rücken völlig ungeschützt. Beim Verlassen des Hauses zog er sich Brandverletzungen vierten Grades und Nervenschäden zu. Das kümmert ihn aber nicht. "Ich würde alles für diese Kinder tun. Ich verbringe einen Großteil meiner Freizeit mit ihnen", sagte er im Krankenbett zu CNN.

Byrds Schwester und ihren Kindern geht es gut. Er selbst befindet sich noch im Krankenhaus und wird weiterhin behandelt.

Die Bilder des Tages:



(doz)

Nav-AccountCreated with Sketch. doz TimeCreated with Sketch.| Akt:
USANewsWeltFeuer

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren