Mann schießt um sich – Polizei macht bedenklichen Fund

Der Steirer besaß drei Schreckschusspistolen und hunderte weitere Waffen. Symbolbild
Der Steirer besaß drei Schreckschusspistolen und hunderte weitere Waffen. SymbolbildGetty Images/iStockphoto/Austroshot
Ein Steirer bedrohte Dienstagabend seine Nachbarin. Bei der Festnahme machten die Polizisten große Augen: der Mann besaß ein riesiges Waffenarsenal.

Gegen 12.30 Uhr wählte die 36-Jährige Wettmannstätten im Bezirk Deutschlandsberg den Polizei-Notruf. Ihr Nachbar (57) hatte auf seinem Grundstück mehrere Schüsse abgegeben und sie zuvor gefährlich bedroht.

Mehrere Polizeistreifen rasten zum Einsatzort rund 20 Kilometer Luftlinie südlich von Graz. Der alkoholisierte und amtsbekannte Waffennarr wurde widerstandslos festgenommen.

Waffenarsenal

Bei der anschließenden Hausdurchsuchung machten die Beamten einen bedenklichen Fund. Der Steirer, gegen den bereits ein aufrechtes Waffenverbot besteht, hatte ein riesiges Arsenal daheim gebunker.

Die Gesetzeshüter stellten drei Schreckschusspistolen, 285 Säbeln und Dolche sowie 20 Wurfsterne und eine Harpune sicher.

Der Mann befindet sich derzeit aufgrund seines geistigen Zustandes in einem Grazer Krankenhaus. Er wird der Staatsanwaltschaft Graz angezeigt. Die sichergestellten Waffen werden der Bezirkshauptmannschaft Deutschlandsberg übergeben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
WettmannstättenPolizeieinsatzWaffeSteiermark

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen