Mann stolpert über Granaten und Panzerfaust

Ein 34-jähriger Südburgenländer stolperte beim Spazierengehen am Montag buchstäblich über gefährliches Kriegsmaterial. Anstatt die Polizei zu verständigen, packte er das potentiell hochgefährliche Zeug einfach ein.

Der Mann war in einem Waldgebiet zwischen Rechnitz und Markt Neuhodis (Bezirk Oberwart) unterwegs, als er mehrere Granaten sowie eine Panzerfaust und anderes Kriegsmaterial fand.

Anstatt die Exekutive zu verständigen, packte er die insgesamt 15 Relikte ein und brachte sie zur Polizei. Der Entminungsdienst wurde verständigt, teilte die Landespolizeidirektion Burgenland mit.

APA/red.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen