Mann verprügelt Polizisten und leugnet es im Verhör

Die Beamten nahmen den rabiaten Slowaken fest.
Die Beamten nahmen den rabiaten Slowaken fest.Leserreporter
In der Wiener Brigittenau attackierte ein Mann zunächst Jugendliche und dann die Polizei. Kurz darauf wurde er festgenommen und bestritt seine Taten.

In der Nacht auf Donnerstag kam es in der Vorgartenstraße zu einer wilden Schlägerei. Ein 28-jähriger Slowake beschloss aus bislang völlig ungeklärten Umständen, auf zwei Jugendliche loszugehen. Als er auf die Teenager einprügelte, wurde er von einem Zeugen beobachtet, der sofort den Notruf wählte.

Die Wiener Polizei war nach wenigen Minuten vor Ort, um die Situation zu deeskalieren. Doch der Slowake hatte nicht vor, sich zu beruhigen und ging stattdessen auch noch auf die Beamten los. Mit Faustschlägen und Tritten schlug er dann auf die Polizisten ein und verletzte sie.

Verdächtiger leugnet Attacken

"Die Beamten mussten den Einsatzstock einsetzen, um den Mann festzunehmen", so Polizeisprecher Marco Jammer gegenüber "Heute". Als der rabiate 28-Jährige nach seiner Festnahme verhört wurde, bestritt er allerdings seine Taten vehement. Der Verdächtige leugnete laut Jammer im Zuge der Einvernahme, sowohl auf die Teenager als auch die Polizisten eingeschlagen zu haben. Er wurde letztendlich wegen schwerer Körperverletzung und Widerstands gegen die Staatsgewalt angezeigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account zdz Time| Akt:
WienBrigittenau

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen