Wien-Ottakring

Mann warf Bierflasche und drohte Gruppe mit Brieföffner

In der Nacht auf Sonntag rückten Polizisten im 16. Wiener Gemeindebezirk aus. Es kam zu einer Festnahme.

Newsdesk Heute
Mann warf Bierflasche und drohte Gruppe mit Brieföffner
Der mutmaßliche Täter soll mehreren Personen mit dem Umbringen gedroht haben.
Bild: picturedesk.com/APA

Beamten des Stadtpolizeikommandos Ottakring wurden kurz vor Mitternacht gerufen, da es zu einem Streit auf der Effingergasse kam. Demnach waren daran mehrere Personen sowie ein dortiger Anrainer beteiligt.

Der 32-jährige Mieter soll aus dem Fenster seiner Erdgeschosswohnung eine Bierflasche gegen das geparkte Auto einer der Opfer geworfen haben. Dadurch sei eine Delle auf dem PKW entstanden.

Morddrohung

Der Tatverdächtige soll das Fenster kurz darauf erneut geöffnet haben. Diesmal soll er den Opfern, mit einem Brieföffner bewaffnet, mit dem Umbringen gedroht haben.

Die Beamten nahmen ihn laut LPD Wien aufgrund des Verdachts der gefährlichen Drohung in seiner Wohnung fest. Weitere Ermittlungen zu dem Vorfall laufen.

1/85
Gehe zur Galerie
    <strong>23.06.2024: "Keine Freunde": Jetzt packt Benko-Kenner aus.</strong> Signa-Finanzchef Pirolt verlässt das Unternehmen. In ein Interview packt er über Benko &amp; Co. aus – <a data-li-document-ref="120043770" href="https://www.heute.at/s/keine-freunde-jetzt-packt-benko-kenner-aus-120043770">Gerüchten zufolge könnte er sogar Kronzeuge werden &gt;&gt;&gt;</a>
    23.06.2024: "Keine Freunde": Jetzt packt Benko-Kenner aus. Signa-Finanzchef Pirolt verlässt das Unternehmen. In ein Interview packt er über Benko & Co. aus – Gerüchten zufolge könnte er sogar Kronzeuge werden >>>
    HELMUT FOHRINGER / APA / picturedesk.com

    Auf den Punkt gebracht

    • Ein 32-jähriger Mann in Wien-Ottakring wurde festgenommen, nachdem er eine Bierflasche auf ein geparktes Auto geworfen und einer Gruppe von Personen mit einem Brieföffner gedroht hatte
    • Die Polizei des sechzehnten Wiener Gemeindebezirks nahm den Mann wegen des Verdachts der gefährlichen Drohung fest
    red
    Akt.