Mann will Hilfe von Polizei, schlägt Beamte ins Spital

Fünf Beamte wurden von dem 59-Jährigen attackiert und verletzt.
Fünf Beamte wurden von dem 59-Jährigen attackiert und verletzt.ERWIN SCHERIAU / APA / picturedesk.com (Symbolbild)
Wegen eines verlorenen Schlüssels zuckte ein 59-Jähriger in Graz-Jakomini völlig aus und prügelte auf Polizisten ein. Fünf Beamte wurden verletzt.

Es passierte Freitagnachmittag. Gegen 16.00 Uhr betrat der 59-jährige Grazer die Schleuse (Sicherheitsbereich) der Polizeiinspektion Jakomini. Er wollte eigentlich nur den Verlust eines Schlüssels anzeigen, doch als er von den Beamten auf das Fundamt verwiesen wurde, rastete er komplett aus.

Mit voller Wucht schlug er gegen die Schleusenscheibe. Die Mahnung eines Polizisten, sich wieder zu beruhigen, ließ bei dem Mann dann die Sicherungen völlig durchbrennen.

Der 59-Jährige schlug dem Polizisten daraufhin mit der rechten Faust in dessen Gesicht.

Beamte mussten ins UKH

Mit Unterstützung von vier weiteren Polizisten gelang es schließlich, den Tobenden festzunehmen. Dabei leistete er so heftige Gegenwehr, dass er und alle fünf beteiligten Polizisten Verletzungen erlitten.

Zwei Polizisten mussten im UKH Graz ambulant behandelt werden und konnten ihren Dienst nicht mehr fortsetzen. Sie befinden sich im Krankenstand. Der Festgenommene wurde schließlich in das Polizeianhaltezentrum (PAZ) Graz überstellt.

"Arschloch"

Auch im Stadtbezirk Gries setzte ein 38-Jähriger Widerstand bei seiner Festnahme. Polizisten führten gegen 2.00 Uhr morgens am Griesplatz, bei dem in Graz wohnhaften Iraner eine Personenkontrolle durch.

Dabei verhielt sich der Mann gegenüber den Beamten lautstark und beschimpfte diese laut als "Arschloch". Der 38-Jährige wurde daraufhin zur Vernehmung in die Polizeiinspektion Karlauerstraße verbracht.

In der Inspektion verhielt sich der Mann stets aggressiver und versuchte einen Polizisten in dessen Gesicht zu schlagen, sowie ihm zweimal einen Kopfstoß zu versetzen. Der Mann wurde daraufhin festgenommen und ebenfalls in das PAZ Graz überstellt. Bei dieser Amtshandlung kam es zu keinen Verletzungen.

Bombendrohungen

In Judenburg (Bezirk Murtal) kam es zu einer weiteren Eskalation: Zwei Brüder prügelten sich mit der einschreitenden Polizei und drohten, die Dienststelle mit Bomben in die Luft zu sprengen. Mehr dazu HIER >>

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
GrazLPD SteiermarkKörperverletzungPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen