Einsatz im Bezirk Wolfsberg

Mann will Speiseöl löschen und macht schweren Fehler

Die Feuerwehr wurde am Montag zu einem Einsatz nach Wolfsberg gerufen. In der Mietwohnung eines Mannes (56) war es zu einem Brand gekommen.

André Wilding
Mann will Speiseöl löschen und macht schweren Fehler
Die Feuerwehr konnte den Brand rasch löschen.
Getty Images / Symbolbild

Ein 56 Jahre alter Mann aus dem Bezirk Wolfsberg versuchte, am Montagabend Speiseöl, das sich beim Kochen auf dem Herd in seiner Mietwohnung entzündete, mit Wasser zu löschen. Die durch den Löschvorgang entstandene Stichflamme verletzte ihn unbestimmten Grades.

Der Kärntner konnte noch selbst schreiend die Wohnung verlassen. Nachbarn wurden darauf aufmerksam, verständigten die Einsatzkräfte und versuchten noch selbst den Brand zu löschen.

Ins Spital geflogen

Die eingesetzten Feuerwehren bargen den Mann mittels Bergesack und brachten das Feuer rasch unter Kontrolle. Der Schwerverletzte wurde nach medizinischer Versorgung vor Ort in das LKH Wolfsberg überstellt und von dort weiter in das LKH Graz geflogen.

Die Höhe des Sachschadens steht derzeit noch nicht fest.

1/58
Gehe zur Galerie
    <strong>21.07.2024: "Hat keiner gecheckt": Fendrich verrät große Schummelei.</strong> In der ORF-Tanzshow wurde Lucas Fendrich zum Publikumsliebling. <a data-li-document-ref="120048847" href="https://www.heute.at/s/hat-keiner-gecheckt-fendrich-verraet-grosse-schummelei-120048847">Doch im Talk mit Barbara Stöckl lüftet er nun ein Geheimnis &gt;&gt;&gt;</a>
    21.07.2024: "Hat keiner gecheckt": Fendrich verrät große Schummelei. In der ORF-Tanzshow wurde Lucas Fendrich zum Publikumsliebling. Doch im Talk mit Barbara Stöckl lüftet er nun ein Geheimnis >>>
    ORF, Picturedesk

    Auf den Punkt gebracht

    • Ein 56-jähriger Mann aus dem Bezirk Wolfsberg verletzte sich beim Versuch, brennendes Speiseöl in seiner Mietwohnung mit Wasser zu löschen
    • Die Feuerwehr konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen und der Verletzte wurde ins Krankenhaus gebracht
    wil
    Akt.