Profi-Gamerin stirbt mit nur 24 Jahren

"League of Legends" hat sich zu einem Massenphänomen entwickelt: Bei der WM in Paris im November schauten 100 Millionen Fans zu. (Video: Wibbitz/Riot)
Die erste Frau, die es in die "League Of Legends Championship Series" schaffte, ist tot. Maria "Remilia" Creveling starb letzten Freitag.
Maria "Remilia" Creveling, professionelle "League of Legends"-Spielerin und Twitch-Streamerin, ist am Freitag im Alter von nur 24 Jahren verstorben. Dies berichtete ihr enger Freund, der E-Sports-Journalist Richard Lewis, auf Twitter.

Sie sei friedlich im Schlaf gestorben, schrieb Lewis am Sonntag im Kurznachrichtendienst. Auch "Remilias" Freund äußerte sich auf Twitter und sprach von ihrer gemeinsamen Zeit als "den besten vier Monaten unseres Lebens". Es sei ein Privileg, sie gekannt zu haben.



CommentCreated with Sketch.7 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. "Remilia" schrieb 2015 Geschichte – als erste Frau, die es mit den Renegades in die "League Of Legends Championship Series" schaffte. Wie der Gaming-Blog kotaku.com berichtet, zog sie sich ein Jahr später wieder zurück – als Gründe für den Abgang gab sie Belästigung und Stress an. Vor wenigen Wochen hatte sie noch am "Twitch Rivals Team Draft" teilgenommen und oft auf Twitch gestreamt.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. scl TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsDigitalGamesE-Sport

CommentCreated with Sketch.Kommentieren