Zuckerberg legt Whatsapp, Insta und FB zusammen

Facebook, Instagram und WhatsApp sollen zusammengelegt werden.
Facebook, Instagram und WhatsApp sollen zusammengelegt werden.Bild: imago stock & people
Wie die New York Times von Insidern erfahren haben will, sollen die Messaging-Dienste Facebook, WhatsApp und Instagram zusammengelegt werden.
Facebook-Chef Mark Zuckerberg möchte dem Medienbericht zufolge die drei Social-Media-Dienste zusammenlegen. Zwar sollen alle Apps weiterhin eigenständig betrieben, aber die Messaging-Infrastruktur vereinheitlicht werden.

Das Vorhaben befinde sich noch in Planung, solle aber bis Ende des Jahres – oder spätestens Anfang 2020 – umgesetzt werden. "Wir arbeiten daran, unsere Messaging-Produkte end-zu-end-verschlüsselt zu gestalten und überlegen, wie man Freunde und Familie über Netzwerke einfacher erreichen kann", kündigte Facebook in einer Erklärung an.

Konkret soll es Usern künftig dann möglich sein, Plattform-übergreifend Nachrichten zu verschicken. Facebook-User könnten dann beispielsweise verschlüsselte Messages an eine Person schicken, die nur über ein WhatsApp-Konto verfügt.



CommentCreated with Sketch.11 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Als Facebook-Chef Mark Zuckerberg die beiden Unternehmen WhatsApp und Instagram aufgekauft hatte, betonte er noch die Beibehaltung der Eigenständigkeit der einzelnen Dienste. Jetzt dürfte er diesbezüglich doch seine Meinung geändert haben. Die NYT schreibt jedenfalls, dass der Plan der Zusammenlegung ein "persönliches Projekt" Zuckerbergs sei. (red)

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsDigitalSocial MediaFacebookMark Zuckerberg

CommentCreated with Sketch.Kommentieren