Marken müssen Geschenke für Influencer ändern

Mit großem Aufwand werden jedes Jahr Tonnen an Geschenke an Influencer geschickt. Die opulenten Verpackungen werden jetzt allerdings für diese zum Kritikpunkt.
Gigantische Lippenstifte, die im Inneren eine ganze Lippenstift-Kollektion beherbergen. Mit Beleuchtung ausgestattete Beauty-Boxen. Luftmatratzen, die zusammen mit einem neuen, wasserfesten Mascara geliefert werden.

Die Liste an aufwändigen Verpackungen, die von der Beauty-Industrie für Influencer-Geschenke verwendet werden, kennt kein Ende. Hatte sie doch stets das Ziel in deren Instagram Feeds vorzukommen. Auch um im täglichen "Geschenke-Regen" hervorzustechen, den Medienschaffende bekommen, heißt es: Je größer, desto besser.

Bis jetzt hat diese Taktik gut funktioniert, doch es regt sich Widerstand! Sich mit künftigem Plastikmüll zu fotografieren, ist nicht mehr "trés chic" und wird von Followern mittlerweile heftig kritisiert. Das berichtet das Online-Magazin "Business of Fashion".

"Unboxing": Hat es sich "ausgeboxt"?



CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die sogenannten "Unboxing"-Videos für Produkte jeder Art haben in den vergangenen Jahren einen großen Teil des Contents auf YouTube eingenommen. Und das hatte seinen Preis.

Die Kosten für Spezial-Verpackungen sind zudem horrend. So kann ein Produkt-Launch mit Botendiensten und Packaging schon einmal eine halbe Million Euro für eine große Beauty-Marke kosten. Im Vergleich zu herkömmlichen Werbungen, wie Plakatkampagnen, ist das allerdings ein kleiner Happen.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. mia TimeCreated with Sketch.| Akt:
Fashion&BeautyBeautyInstagram

CommentCreated with Sketch.Kommentieren