Pitbull zerfetzt 2-jährigem Buben das Gesicht

Ein Pitbull verletzte einen Kleinkind schwer
Ein Pitbull verletzte einen Kleinkind schwerBild: iStock (Symbolbild)

An einem Strand im südfranzösischen Marseille sind zwei kleine Kinder von Pitbulls angegriffen und verletzt worden. Die Hundebesitzer wurden festgenommen.

Wie die "Oberösterreichischen Nachrichten" berichten, geschah der Vorfall am Dienstagabend an einem Strand in Marseille.

Aus bisher ungeklärter Ursache hatten Pitbulls zwei Kleinkinder attackiert. Einer der Kampfhund biss einem Buben in das Gesicht und verletzte ihn schwer. Der 2-Jährige erlitt eine große Wunde, die umgehend operiert werden musste.

Auch ein Baby wurde am Strand von einem der Vierbeiner attackiert. Das fünf Monate alte Kind wurde am Unterarm gebissen und verletzt. Bei den Kindern bestehe aber keine Lebensgefahr, berichtet das Online-Portal "La Provence".

Zwei Männer, bei denen es sich um die Besitzer der Hunde handeln soll, wurden festgenommen. In verschiedenen Medien ist sogar von bis zu drei Festnahmen die Rede.

Hunde liefen am Strand herum

Laut Aussage einer Polizeisprecherin seien insgesamt drei Pitbulls am Stand herumgelaufen. Zwei der Kampfhunde wären dann auf die Kinder losgegangen. Die beiden Pitbulls befinden sich mittlerweile in einem Tierheim.

In den letzten Monaten kam es vor allem in Deutschland zu schweren Attacken von Kampfhunden. Besonders die Fälle der beiden Killer-Hunde "Chico" und "Kowu" sorgten für Aufregung.



(wil)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Nationalmannschaft FrankreichGood NewsWeltwoche

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen