Gewehr und Granate im Restmüll entsorgt

Granate und Maschinengewehr wurden von Mitarbeitern im Shredder entdeckt.
Granate und Maschinengewehr wurden von Mitarbeitern im Shredder entdeckt.Bild: GVU Melk
Ein Sprengkörper und ein Gewehr wurden im Müllsammelzentrum in Pöchlarn entdeckt. Polizei und Entminungsdienst rückten an.
"Kein Scherz – sowohl der Sprengkörper als auch das Maschinengewehr wurden bei uns in der Abfallnachbehandlung aus dem Shredder gezogen", postete der GVU (Gemeindeverband für Umweltschutz und Abgabeneinhebung) im Bezirk Melk am Montag den gefährlichen Fund auf Facebook.

"Die Handgranate war noch scharf. Eine derartige Entsorgung ist grob fahrlässig. Wir können leider nicht mehr zuordnen, in welcher Gemeinde es passiert ist", sagte Melks GVU-Direktor Alois Hubmann gegenüber der "NÖN". Gefunden worden waren Gewehr und Granate von Mitarbeitern der Abfallnachbehandlungen der TOP-Umweltservice GmbH in Pöchlarn.



CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Entminungsdienst und Polizei rückten zum Müllsammelzentrum in Pöchlarn (Bezirk Melk) an, verletzt wurde niemand. Der GVU warnt davor, keine gefährlichen Gegenstände im Restmüll zu entsorgen: "Bitte werft KEINE Sprengmittel, welcher Art auch immer, in den Müll! Diese Geräte bedürfen einer gesonderten Entsorgung", heißt es in dem Facebook-Posting.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. wes TimeCreated with Sketch.| Akt:
PöchlarnNewsNiederösterreichWaffe

CommentCreated with Sketch.Kommentieren