"Maske muss weg" – Wiener Star-Tiktoker reicht es

Die FFP2-Maske ist für "Austrianbull" Aleksandar Mraović ein echtes Reizthema.
Die FFP2-Maske ist für "Austrianbull" Aleksandar Mraović ein echtes Reizthema."Heute"
Auf TikTok nimmt sich "Austrianbull" kein Blatt vor den Mund und in den Öffis keine FFP2-Maske. Im "Heute"-Talk lässt er jetzt seinen Dampf ab.

In den Wiener Linien müssen Fahrgäste nach wie vor eine Corona-Maske tragen. Tausende Öffi-Fahrer pfeifen tagtäglich auf die Regel. Wer erwischt wird, muss 50 Euro Strafe zahlen – mehr dazu hier. Auch Profiboxer und Tiktok-Influencer Aleksandar Mraović ist "oben ohne" unterwegs.

"Ich trage seit einem Jahr keine Maske mehr. Ich habe sowieso schon Probleme mit der Atmung und das behindert sie noch mehr", gesteht er im Gespräch mit "Heute" auf der Favoritenstraße (Video unten).

Video: Tiktok-Schwergewicht mit knallharter Masken-Ansage

Keiner traut sich streiten

Die Frage, ob er wegen des Verstoßes schon in einen Konflikt geraten sei, entlockt dem 100-Kilo-Mann ein Schmunzeln. "Ich nicht, aber ich habe eine gute Ausrede. Ich sag immer, ich habe meine Maske verloren", erzählt der 25-Jährige. "Das stimmt auch, ich habe sie auch mal vor einem Jahr verloren, dann bin ich ohne Maske bis nach Hause gefahren. Keiner hat was gesagt, ich hab mich gut und wieder normal gefühlt. Deshalb habe ich begonnen, keine Maske zu tragen."

Covid runterspielen möchte der Tiktok-Bulle keineswegs. "Ich hatte selber Corona, war nicht so leiwand. Aber es ist eine Krankheit wie jede andere", meint er. "Wenn man die ganze Nacht fort ist, mit den Leuten tanzt und dann in der U-Bahn die Maske aufzieht, bringt sich das nichts."

Auch lesen: Schülerin hat Maske in U2-Station in der Hand – 50 € Strafe

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account pre Time| Akt:
WienFavoritenTikTokMaskeFFP2-MaskeMaskenpflicht

ThemaWeiterlesen