Masken-Rebellen rufen zu Sturm auf Supermärkte auf

Entspannte Situation in den österreichischen Supermärkten
Entspannte Situation in den österreichischen Supermärktenpicturedesk.com
Großer Wirbel auf Twitter! In einem Posting fordern Corona-Skeptiker zu einem Ansturm auf die Supermärkte – ohne Maske! Die Polizei ist informiert.

Neuer, abstruser Appell auf Twitter der Masken-Rebellen! Die Corona-Leugner rufen am kommenden Freitag (5. März) um 18.00 Uhr zu einem Sturm auf die heimischen Supermärkte auf! Die Corona-Maßnahmen, also das Tragen einer FFP2-Maske sowie das Abstandhalten, sollen dabei bewusst ignoriert werden.

"Seid zur angegebenen Uhrzeit maskenfrei in der Obst- und Gemüse-Abteilung - ob ihr maskenfrei kommt oder gemeinsam die Hüllen fallen lässt, bleibt euch überlassen. Je mehr, desto besser! Einem möglichen Rauswurf/ Verwarnung/ Anzeige friedlich entgegennehmen und beim nächsten Mal wieder kommen :)", heißt es in einem Aufruf.

Neben den neun Bundesländern wurden auch mehrere Städte sowie einzelne Supermärkte genannt, in denen sich die Masken-Rebellen treffen sollen. Zu den genannten Supermärkten zählen etwa Billa, Merkur, Hofer, Spar sowie Eurospar und Interspar.

"Die Irren wollen bewusst Mitmenschen gefährden"

Der Aufruf sorgt auf Twitter jedenfalls gerade für mächtig Wirbel. "Die Irren wollen bewusst Mitmenschen gefährden. Bitte informiert bekannte etwaige Risikogruppen, diese Geschäfte zu besagtem Termin eventuell zu meiden", schreibt etwa der "Statthalter von Graz".

Die Polizei wurde ebenfalls bereits auf den Aufruf aufmerksam und teilte unter dem Tweet mit: "Danke, wir sind bereits in Kenntnis."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
CoronavirusÖsterreichWirtschaft

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen