Massencrash auf A1 bei Ybbs fordert acht Verletzte

Die A1 bei Ybbs musste wegen einem Unfall mit fünf Autos gesperrt werden. Mehrere Personen wurden verletzt. Probleme gab es mit der Rettungsgasse.

Gestern kam es auf der A1 zwischen Amstetten und Ybbs in Fahrtrichtung Wien zu einem erneuten schweren Unfall, wir berichteten. Auch hier kam es zu einer Totalsperre. Fünf Fahrzeuge krachten auf der Strecke zusammen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte waren noch Verletzte in den Fahrzeugen eingeklemmt.

Autoteile waren auf allen drei Spuren verteilt

Über etwa 100 Meter verteilt, befanden sich zahlreiche beschädigte Fahrzeuge auf allen drei Fahrspuren. Insgesamt waren 14 Personen an dem Unfall beteiligt. Laut Angaben des Roten Kreuz wurden acht Personen verletzt, davon zwei schwer und eine Person mittelschwer. Neben den alarmierten Feuerwehren Blindenmarkt und Ybbs waren auch zwei Notarzthubschrauber im Einsatz. Insgesamt versorgten vier Notärzte und etliche Sanitäter die Verletzten. Für die Dauer des Einsatzes musste die A1 gesperrt werden. Es entstand kilometerlanger Stau. Die Einsatzkräfte kritisierten die Rettungsgasse: "Diese war katastrophal", teilte ein Notarzt mit.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account hot Time| Akt:
UnfallYbbs an der DonauRettungseinsatzFeuerwehreinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen